Zum Inhalte wechseln

Klopp ohne Gelbe Karte gegen Aston Villa

Klopp wendet Albtraumszenario ab

Jürgen Klopp.
Image: Jürgen Klopp darf sein Abschiedsspiel als Liverpool-Trainer hautnah an der Seitenlinie erleben.  © Imago

Jürgen Klopps Abschiedsspiel beim FC Liverpool rückt immer näher. Fast hätte er es verpassen können.

Die Zeit von Jürgen Klopp beim FC Liverpool neigt sich dem Ende zu. Nach neun gemeinsamen Jahren steht am Sonntag Klopps letztes Spiel mit den Reds an. Es geht zu Hause gegen die Wolverhampton Wanders. Ein Albtraumszenario konnte der deutsche Erfolgstrainer bei der Partie am Montagabend gegen Aston Villa (3:3) jedoch abwenden.

So hätte Klopp sein Abschiedsspiel verpasst

Vor dem Spiel gegen Aston Villa stand er bereits bei zwei Gelben Karten. Eine dritte hätte eine Sperre für sein Abschiedsspiel bedeutet. Die Gelben Karten in dieser Saison handelte sich Klopp beim Spiel gegen Luton Town (1:1) und gegen Burnley (3:1) ein.

Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier
Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier

Hol Dir jetzt das neue Trikot der Nationalmannschaft! Hier im Store von Sky Sport.

Bereits vor dem Spiel sagte Klopp: "Ich werde absolut alles versuchen, um nicht in irgendwelche Diskussionen verwickelt zu werden." Eine Sperre bei seinem letzten Match an der Anfield Road wäre sicherlich nicht der Abschied, den er sich nach neun Jahren und acht gewonnen Titeln gewünscht hätte.

Doch Glück gehabt. Beim Spiel gegen Aston Villa verhielt sich Klopp unauffällig und die Partie endete ohne Gelbe Karte für den scheidenden Trainer. Seinem gebührenden und emotionalen Abschied beim letzten Premier-League-Spiel steht somit nichts mehr im Wege.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten