Zum Inhalte wechseln

Polizei bestätigt Verletzte bei Ausschreitungen zwischen Rostock und Schalke

Mehrere Verletzte nach Chaos-Spiel zwischen Rostock und Schalke

Durch die Ausschreitungen während des Spiels zwischen dem FC Hansa Rostock und dem FC Schalke 04 in der 2. Bundesliga hat es nach Polizeiangaben mehrere Verletzte gegeben.

Ein Polizeibeamter und zwei Mitarbeiter des Ordnungsdienstes seien leicht verletzt worden, teilte die Polizeiinspektion Rostock am Sonntagabend mit. Im Fanblock der Schalker sei demnach ein Sanitäter körperlich angegriffen worden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Rostock-Keeper und Kapitän Markus Kolke spricht nach der zwischenzeitlich wegen Fankrawallen unterbrochenen Partie gegen den FC Schalke über die Kommunikation mit dem Schiedsrichter im Tunnel.

Knapp 30 Minuten Unterbrechung

Die Partie war kurz vor Ende der ersten Halbzeit von Schiedsrichter Nicolas Winter für knapp eine halbe Stunde unterbrochen worden, nachdem Schalker Fans die Begrenzung zum Bereich der Heim-Anhänger durchbrochen hatten. Es wurde Pyrotechnik gezündet. Nach Polizeiangaben hatten Rostocker Fans versucht, in den als Puffer gesperrten Blockbereich zu gelangen.

Es sei nicht zu einem direkten Aufeinandertreffen der beiden Fangruppen gekommen, sagte eine Polizeisprecherin. Nach knapp 20 Minuten kehrten die beiden Mannschaften auf den Rasen zurück und die Partie wurde kurze Zeit später fortgesetzt. Schalke entschied die Begegnung mit 2:0 (0:0) für sich.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: