Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Atletico Madrid - CD Alaves. Spanien, La Liga.

Atletico Madrid 2

  • R Riquelme ()
  • Á Morata ()

CD Alaves 1

  • A Guevara ()

Live-Kommentar

comment icon

Das wars von dieser Stelle aus LaLiga. Einen schönen Sonntag noch.

comment icon

Wie gehts weiter? Atletico spielt am Freitag bereits gegen Las Palmas, Alaves ist bereits am Donnerstag wieder dran, wenn es in der ersten Pokalrunde gegen Deportiva Murcia geht. In der Liga steht dann am Sonntag das Gastspiel von Almeria an.

comment icon

Durch die Niederlage ändert sich für Alaves nichts, man bleibt mit weiterhin drei Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf Rang 17. Atletico dagegen verdrängt Barca von Platz 3 und hat nun 25 Zähler, genau wie das Duo an der Spitze mit Real Madrid und Girona, nur haben die beide auch schon eine Partie mehr ausgetragen.

comment icon

Es war ein Klassenunterschied, aber am Ende ist es doch nur ein knapper Sieg für Atletico. Der 2:1-Endstand verzerrt das Spielgeschehen ziemlich. Und wenn man dann noch in Betracht zieht, dass ein eigentlich reguläres 3:0 nicht gegeben wurde wegen einer wirren Schiedsrichterentscheidung, kommen wir der Wahrheit schon näher.

full_time icon

Gleich darauf ist aber endgültig Schluss.

goal icon

Tooor! Atletico - ALAVES 2:1. Es ist nicht zu fassen. Alaves kommt hier tatsächlich zu einem Treffer. Hagi ist über die rechte Seite zur Grundlinie marschiert und macht das dann sehr schön. Er legt sehr clever an die Strafraumgrenze zurück, von wo der einlaufende Guevara sofort abdrückt. Den erwischt er perfekt. Oblak ist zwar im bedrohten Eck, aber abwehren kann er diese Kanonenkugel nicht mehr.

comment icon

Vorlage Ianis Hagi

comment icon

Jetzt lassen die Gastgeber den Ball entspannt durch die Abwehr laufen. Dann aber der Rhythmuswechsel, Barrios startet rechts durch, passt flach in den Torraum, wo Correa nur noch die Fußspitze dranbringt, das reicht nicht aus. Dann geht die Fahne hoch, ein Treffer hätte also erst gezählt, wenn der VAR erklärt hätte, was wirklich Sache war.

comment icon

Die eigene Spielhälfte verlässt Atletico eigentlich gar nicht mehr. Und um für Gefahr zu sorgen, sind die Mittel von Alaves aber zu limitiert.

comment icon

Nachspielzeit: sechs Minuten. Alter.

comment icon

Aber dadurch dürfen die Gäste noch ein bisschen flanken üben. Und glauben Sie mir, das tut bitter not.

comment icon

Eigenartigerweise lässt sich Atletico nun tief in die eigene Hälfte drücken. Besteht eigentlich gar kein Grund zu.

yellow_card icon

Noch eine Gelbe, Hagi für ein offensives Foul. Es wird zäh.

substitution icon

Dann kommt noch Benavidez für Blanco in die Partie.

yellow_card icon

Oblak holt sich eine Gelbe für Meckern ab.

highlight icon

Da wäre dann fast zufällig noch einer reingefallen, eine Flanke von der Grundlinie durch Rebbach kommt abgefälscht bis zu Hagi, fast auf der anderen Seite des Tores an der Grundlinie durch, Hagi nimmt den Ball direkt und verpasst das Tor am langen Pfosten nur knapp. Oblak war allerdings unten. Wäre der tatsächlich aufs Tor gekommen, hätte er den Schuss auch gehabt, so spitz wie der Winkel war.

substitution icon

... Gimenez ersetzt Hermoso.

substitution icon

Es folgen weitere Wechsel. Bei Atletico kommen Azpilicueta für Molina und ...

highlight icon

Konter Atletico durchs linke Halbfeld, mit der Hacke setzt Griezmann Barrios ein, der schickt Riquelme steil, aus 18 Metern visiert der das lange Ecke an, Sivera lenkt den Ball mit einer Glanzparade um den langen Pfosten.

comment icon

Aber auch interessant. Atletico wollte hier jetzt ganz unterkühlt das 2:0 runterspielen. Und jetzt wirds plötzlich etwas wilder. Auch weil Alaves aus unerfindlichen Gründen hier eine Chance zu wittern scheint. Bisschen unrealistisch.

comment icon

Wenn das hier noch eskaliert, fragen Sie mich mal danach, wer die Schuld daran trägt.

comment icon

Eines hat Muniz Ruiz durch diese wirre Regelauslegung geschafft, es ist jetzt Pfeffer drin. Und es wird auch lauter im Stadion.

substitution icon

Indes ein Wechsel aus dem Kapitel "Männer auf verlorenem Posten". Atletico-Leihgabe Samu darf vorzeitig runter, dafür kommt nun Kike Garcia aufs Feld.

yellow_card icon

Auch Hermoso versteht diese Regelauslegung nicht wirklich und fragt nach. Gibt Gelb.

yellow_card icon

Auch Duarte kassiert Gelb. Der Witz ist allerdings, es geht mit Freistoß für Atletico weiter. Diese Regelauslegung muss mir mal einer erklären. Zumal Muniz Ruiz im Verlaufe der Szene, an deren Ende Griezmann Treffer stand, auf Weiterspielen zeigte!

yellow_card icon

Was war passiert? Duarte hatte Llorente wüst umklammert, der war trotzdem durchgelaufen. Dann stürzte Duarte und bekam dabei die Hand von Llorente ins Gesicht.

comment icon

Das Stadion jubelt, Llorente war rechts längst durch, der Pass an den langen Pfosten gespielt, Griezmann hatte ihn mit Wucht aus kurzer Distanz in die Maschen gewuchtet. Und dann kommt der Pfiff und der Schiedsrichter hat die Gelbe in der Hand.

comment icon

Um für ein bisschen Spannung zu sorgen, spielt Koke aus 30 Metern einen Aufsetzer zurück zu Oblak, einen aus der Zeit, als der Torhüter solche Bälle noch fangen durfte. Das hätte auch böse ins Auge gehen können.

substitution icon

Und für De Paul steht nun Pablo Barrios auf dem Rasen. Da stehen auch sonst ziemlich viele jetzt.

substitution icon

Macht Simeone richtig, einfach neues Personal bringen, das ist vielleicht noch hungrig. Morata geht, hat sein Tor gemacht, dafür kommt Correa.

comment icon

Für die Austragung dieser Partie hätte eine Platzhälfte eigentlich völlig genügt. Bei Atletico schont man sich schon für das große Spiel gegen Barcelona. In fünf Wochen oder so.

substitution icon

Außerdem kommt fürs linke Mittelfeld Abderrahmane Rebbach für Luis Rioja.

substitution icon

Nun wechseln die Gäste. für das offensive Mittelfeld, haha, kommt Hagi und Guridi geht runter.

comment icon

Das Tempo ist jetzt ein bisschen raus aus der Partie. Man hat fast das Gefühl, als wolle sich Atletico mit diesem 2:0 zufriedengeben. Dann werden das aber harte 30 Schlussminuten.

comment icon

Keine schlechte Idee von Griezmann, der von der Mittellinie aus Llorente im rechten Halbfeld einsetzen will. Pass über die Abwehr, aber viel zu scharf. Llorente ist schnell, aber nicht SO schnell. Ein bisschen mehr Präzision, und es wäre interessant geworden.

substitution icon

Nun darf Saul vorzeitig Feierabend machen und wird durch Llorente ersetzt.

comment icon

Hätte gefährlich werden können, als Guridi per Steckpass rechts im Strafraum bedient wird und den Ball vors Tor stochert. Nur fehlt dann da ein Abnehmer. Das ist offensiv schon auch weiterhin ausgesprochen dünn.

comment icon

Griezmann und Hermoso mit dem Doppelpassversuch, laufen von halblinks den Strafraum an, aber Griezmann wird geblockt, in solchen Situation wird durchaus häufiger auch mal auf Freistoß gepfiffen, vor allem, wenn kein Ball im Spiel ist. Doch die Pfeife von Muniz Ruiz bleibt stumm.

comment icon

Doch nun kommt Atletico langsam wieder ins Rollen. Alaves zieht sich folglich immer weiter in die eigene Hälfte zurück. Immer mehr ähnelt die Partie dem ersten Durchgang.

comment icon

Wegen zweier kürzerer Verletzungsunterbrechungen kommt die zweite Hälfte aber noch nicht richtig in Schwung.

comment icon

Es geht weiter wie gehabt, Alaves darf ein bisschen Ball, aber nur in der eigenen Hälfte. Ansonsten spielt hier ausschließlich Atletico.

match_start icon

Weiter gehts. Mit leichter Verspätung und intensiv diskutierend kamen übrigens die Gäste zurück aufs Feld.

substitution icon

Die Gästen kommt Sola nicht wieder, für ihn spielt nun Javier Lopez.

comment icon

Gibts für Alaves einen Weg zurück ins Spiel? Vielleicht drei Platzverweise gegen Atletico. Aber einen realistischen sehe ich nicht, der Klassenunterschied ist zu deutlich.

comment icon

Atletico hat alles im Griff. Wird auch das 14. Heimspiel in Folge gewinnen, wird auch das sechste Ligaspiel in Folge gewinnen. Ohne sich zu verausgaben, kontrollieren die Mannen von Simeone die Partie gegen einen offensiv unfassbar harmlosen Gegner. Am Ende wird der Sieg noch ein wenig deutlicher ausfallen, daran habe ich überhaupt keinen Zweifel.

half_time icon

Dann ist Pause.

goal icon

Tooor! ATLETICO - Alaves 2:0. Jetzt wird Diego lächeln. Wenn er das kann. Langer Ball von Koke aus der Abwehrkette, Morata startet perfekt fast aus der eigenen Hälfte, nimmt den Ball rechts im Strafraum an, lässt seinen Gegenspieler aussteigen und schlenzt dann mit Überzeugung ins lange Eck oben.

comment icon

Vorlage Jorge Resurrección Merodio

comment icon

Zwei Minuten gibts obendrauf.

highlight icon

Jetzt muss Oblak tatsächlich mal eingreifen. Freistoß Alaves, kurz ausgeführt. Und plötzlich hat Gorosabel auf rechts viel Platz, seine Flanke verrutscht, entwickelt sich dann zu einem gefährlichen Torschuss, der Ball hätte sich möglicherweise in den langen Winkel gesenkt. Doch Oblak ist aufmerksam und lenkt den Ball über den Kasten.

comment icon

Mit strammen Schritten nähern wir uns dem Pausenpfiff. So ganz zufrieden kann Simeone mit dem Spielstand noch nicht sein. 1:0 ist eigentlich zu wenig bei dieser Dominanz.

comment icon

Nach einem hohen Ballgewinn schalten die Gastgeber blitzschnell um. Ein Steilpass von Molina genügt, Griezmann taucht frei vor Sivera auf, der Winkel ist dann aber schon sehr spitz. Und Sivera bügelt den Fehler der Vorderleute durch gutes Stellungsspiel aus.

comment icon

Atletico lässt die Zügel nun etwas schleifen und Alaves ein paar Meter in die eigene Hälfte. Aber so 20 Meter vor dem Sechzehner machen die Gastgeber dann ernst. Weiter gehts nicht. Nach Ballgewinn schiebt man sich dann im Verbund nach vorne, nur Witsel hängt meist dann noch an der Mittellinie rum als letzter Mann.

comment icon

Die Partie ist mittlerweile so einseitig wie -deutig. Atletico hat alles im Griff. Alaves kommt kaum aus der eigenen Hälfte, jedenfalls nicht mit Ball.

comment icon

Keine Führung aus heiterem Himmel. Atletico erspielt sich hier Chance um Chance. Passt auch gut ins Bild, dass ausgerechnet der bisher so auffällige Riquelme den ersten Treffer erzielt.

goal icon

Tooor! ATLETICO - Alaves 1:0. Schon ein ziemlich schickes Tor. Griezmann schickt Morata auf rechts steil. Der Angreifer sichert den Ball auf Torraumhöhe, flankt dann butterweich an den langen Pfosten, wo Riquelme den Ball mit der Brust runternimmt, mit einer Körpertäuschung an Gorosabel vorbeizieht, der will noch das Trikot testen, aber da sind wir dann schon im Torraum. Aus kurzer Distanz knallt Riquelme den Ball ins kurze Kreuzeck.

comment icon

Vorlage Álvaro Borja Morata Martín

comment icon

Gerade spielt sich der Aufsteiger vor dem Atletico-Strafraum etwas fest. Das ist bisher aber noch völlig harmlos. Da fliegen zwar jede Menge Flanken in den Strafraum, allerdings fehlts dort an Abnehmern. So wird das nicht mit der Sensation.

comment icon

Halbfeldfreistoß Atletico. Der Ball fliegt Richtung Kasten, Morata verlängert per Kopf und köpft völlig unplatziert Sivera in die Arme.

highlight icon

Also eigentlich müsste Atletico hier schon 2:0 führen. Wieder Riquelme, der sich hier einen Wolf flankt. Das war eine perfekte Flanke, nur war Morata schon einen Schritt zu weit gelaufen, gerät dann in Rückenlage und köpft drüber. Gorosabel, direkter Gegenspieler von Riquelme, bekommt heute seine Grenzen aufgezeigt.

comment icon

Toller Steckpass von Griezmann in den Strafraum auf den eingelaufenen Saul, schießt der sofort, wirds gefährlich, aber bei der Ballannahme verspringt der Ball ganz leicht. Und dann ist da auch schon der rechten Innenverteidiger da, Abqar, um Schlimmeres zu verhindern.

comment icon

Zurück zum Ballbesitz: Atletico nähert sich langsam der 80-Prozent-Marke. So sehr hat die Anfangsphase getäuscht. Und wir haben hier erst eine Viertelstunde auf der Uhr.

comment icon

Wenn dann aber mal Atletico den Ball in der eigenen Hälfte auf Strafraumhöhe hat, laufen die Alaves-Spieler die Hauptstädter weiterhin konsequent hoch an. Auf den ersten Blick wirkt das ganz schön riskant.

comment icon

Das mit dem "Alaves hat mehr Spielanteile" hat sich jetzt aber schon erledigt. Immer tiefer lässt sich der Gast in die eigene Hälfte drücken, Atletico klopft die Basken langsam leicht, versucht hier zu zermürben. Ecke Griezmann, diesmal landet sie bei Saul, der den Ball nicht drücken kann. Noch sammeln die Gäste nur Abschlüsse, nicht Tore, aber wenn das so weiter geht, ändert sich demnächst der Spielstand. So viel ist gewiss.

comment icon

Alaves vielleicht sogar mit etwas mehr Spielanteilen, aber Atletico schon mit zwei guten Abschlüssen, das Spiel schleift sich langsam ein.

highlight icon

Wieder Riquelme, auffälligster Akteur in dieser Anfangsphase, startet auf rechts durch, flankt von der Grundlinie, am kurzen Pfosten läuft Griezmann ein, ein Verteidiger ist aber schneller. Die anschließende Ecke von Griezmann wird ebenfalls gefährlich. Der Kopfball von Hermoso aufs lange Eck verpasst den Kasten um ein paar Zentimeter nur.

highlight icon

Riquelme nun mit einer Flanke von der linken Seite, Morata ist sein Ziel, der Ball wird jedoch von Sedlar mit dem Kopf zur Seite geklärt. Allerdings kann sich Riquelme, der nach seiner Flanke durchgelaufen ist, den Ball im Strafraum noch sichern und ganz gefährlich aus spitzem Winkel draufhalten. Sivera muss sich zum ersten Mal auszeichnen.

comment icon

Alaves läuft Atletico hoch an, das birgt gewisse Risiken, eröffnet Räume. Und die versucht Altetico gerade zu bespielen.

comment icon

Dann gehts weiter. Riquelme startet tief aus der eigenen Hälfte einen Konter für Atletico und wird gelegt. Das kann ja heiter werden. Internationale Härte.

comment icon

Die zweite Freistoßsituation ist die interessante, ein Freistoß auf Strafraumhöhe. Der fliegt rein, wird geklärt. Im Anschluss wird im Strafraum gerangelt, der Schiedsrichter muss ein paar Streithähne trennen. Seltsamer Beginn hier.

comment icon

Die erste Minute ist von einer gewissen Härte geprägt. 60 Sekunden und Atletico hat schon zweimal gefoult. Und zwar mit gewisser Wucht.

match_start icon

Das Spiel läuft.

comment icon

Es wird ein dickes Brett, das der Aufsteiger bohren muss. Dazu eine statistische Begründung: Der Aufsteiger hat erst acht Saisontore erzielt, das sind die wenigsten in LaLiga. Und heute gehts gegen die Mannschaft mit der besten Abwehr (Atletico mit acht Gegentreffern).  Das heißt, die Basken tun sich normalerweise schon unheimlich schwer in der Offensive, und nun solls ausgerechnet gegen die Mannschaft gehen, die in LaLiga wie keine andere für Defensivstärke steht?

comment icon

Das sieht bei Atletico ganz anders aus. Wettbewerbsübergreifend sind die Schützling von Simeone seit acht Partien ungeschlagen. In LaLiga gabs zuletzt fünf Siege in Folge, ein kleines Zwischentief ist mittlerweile übernommen, seit dem Derbysieg gegen Real gab für Atletico nur noch Dreier. Da mag das Remis zuletzt in der Champions League bei Celtic fast ein wenig aus dem Rahmen fallen. Atletico ist die letzten 13 Heimspiele gewonnen. Das kommt dann auch noch dazu.

comment icon

Die Basken kommen bisher auf lediglich zwei Saisonsiege, gleich am zweiten Spieltag gabs einen Erfolg gegen den FC Sevilla (4:3), der wieder einen klassischen Fehlstart hinlegte. Zwei Wochen später folgte ein überraschender Erfolg gegen Valencia (1:0), beide Dreier wurden zu Hause eingefahren. In der Fremde hat der Aufsteiger dagegen noch nicht viel gerissen, blieb in bisher fünf Anläufen sieglos. Seit sechs Spielen wartet Alaves auf einen Dreier.

comment icon

Die Vorzeichen sind ziemlich klar. Atletico spielt wie immer um die Champions-League-Plätze mit, für den Aufsteiger Deportivo Alaves kann es nur darum gehen, irgendwie die Klasse zu sichern. Und der Neuling steckt auch schon mitten drin im Abstiegskampf.

comment icon

Das ist beim Aufsteiger dieselbe Startformation, die zuletzt bei Villarreal ein 1:1 erzwang.

comment icon

Luis Garcia lässt diese Auswahl antreten: Silvera - Gorosabel, Abqar, Sedlar, Duarte - Guevara, Blanco, Guridi - Rioja, Samu, Sola.

comment icon

Mit Rotation hält sich Simeone nach dem Remis bei Celtic zurück, lediglich eine Veränderung nimmt er vor. Für Galan rückt im Mittelfeld Riquelme in die Anfangself.

comment icon

So läuft die Mannschaft von Diego Simeone auf: Oblak - Savic, Witsel, Hermoso - Molina, De Paul, Koke, Saul, Riquelme - Griezmann, Morata.

comment icon

Es ist die letzte Partie des Tages in der Primera Division.  Kann Atletico die Niederlage des FC Barcelona nutzen und die Katalanen vom 3. Platz zu verdrängen? Dafür muss ein Sieg gegen den Aufsteiger aus dem Baskenland her. Schauen wir zunächst auf die Formationen.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen Atletico Madrid und Deportivo Alaves.