Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfL Osnabrück - SC Paderborn 07. 2. Bundesliga.

VfL Osnabrück 0

    SC Paderborn 07 0

    • K Klefisch (s/o )

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich von der Bremer Brücke. In Sachen 2. Bundesliga sind wir heute Abend ab 20:30 Uhr wieder für Sie da, wenn Fortuna Düsseldorf den FC St. Pauli empfängt. Bis später!

    comment icon

    Paderborn wendet dagegen die zweite Niederlage in Serie ab, steht mit 28 Punkten aber weiter sechs Zähler hinter einem möglichen Aufstiegsplatz und muss nun zudem abwarten, was die Konkurrenz am Abend und am Sonntag macht. Die Mannschaft von Lukas Kwasniok präsentierte sich angesichts der Unterzahl allerdings ordentlich, am Ende fehlte die Kraft für mehr Offensivaktionen. Paderborn empfängt am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr Fortuna Düsseldorf.

    comment icon

    Die Osnabrücker verlieren damit weiter Anschluss an das rettende Ufer, durch den parallelen Sieg von Hansa Rostock sind es nun schon zehn Punkte auf Platz 16. Die Mannschaft von Uwe Koschinat hatte auch im zweiten Durchgang die höheren Spielanteile, verpasste es aber, daraus Chancen zu entwickeln. Die beste Gelegenheit durch Engelhardt vereitelte der wachsame Boevink. Osnabrück spielt am kommenden Samstag um 13:00 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg.

    full_time icon

    Schluss in Osnabrück! Paderborn und der VfL trennen sich mit 0:0!

    comment icon

    Makridis mit dem nächsten Abschluss! Der eingewechselte Offensivspieler zieht nach einer Seitenverlagerung von rechts in den Sechzehner und zieht aus spitzem Winkel von der Strafraumkante ab. Sein Schuss geht aber deutlich über das Tor der Paderborner.

    comment icon

    Die Nachspielzeit in Osnabrück läuft, fünf Minuten sind angezeigt.

    comment icon

    Ansah liegt auf dem Boden, der Offensivspieler der Paderborner kann ebenfalls kurzzeitig nicht weitermachen. Einmal kurz schütteln, dann scheint es auf den ersten Blick aber wieder zu gehen.

    comment icon

    Der Spielfluss ist in den vergangenen Minuten deutlich abhandengekommen. Viele Fouls bestimmen die Begegnung, Osnabrück kommt trotz Überzahl kaum mal vor das gegnerische Tor.

    substitution icon

    Christian Conteh hatte in den vergangenen Minuten keine Kraft mehr, er wird in den Schlussminuten durch Wriedt ersetzt.

    yellow_card icon

    Grimaldo ist direkt wieder im Fokus, zieht zur rechten Strafraumkante und kann von Gyamfi nur mit einer Grätsche gestoppt werden. Der Osnabrücker kassiert seine vierte Verwarnung in dieser Spielzeit.

    comment icon

    Grimaldo scheint nach kurzer Pause weitermachen zu können, der Stürmer läuft aber noch etwas unrund. Wechseln kann Paderborn nicht mehr.

    comment icon

    Die Begegnung ist kurz unterbrochen, weil Grimaldo sich am linken Knöchel verletzt zu haben scheint. Der Stürmer der Paderborner wird auf dem Rasen behandelt.

    comment icon

    Osnabrück schiebt nochmal ein wenig höher im Spielaufbau an, die Gastgeber leiten die Schlussoffensive ein. Wer setzt sich in den verbleibenden rund zehn Minuten durch?

    comment icon

    Die Paderborner scheinen mehr Körner für die Schlussphase zu haben, wollen aber natürlich im Spiel nach vorne nicht zu viel Risiko gehen. Osnabrück dagegen wird ebenfalls nervös, die Gastgeber wollen sich diese Chance auf den zweiten Saisonsieg nicht entgehen lassen.

    substitution icon

    Und anschließend darf Klaas vom Rasen, er wird durch Leipertz in der Schlussphase ersetzt.

    yellow_card icon

    Klaas kassiert nach einem taktischen Foul ebenfalls Gelb, es ist seine dritte Verwarnung in dieser Saison.

    comment icon

    Die Schlussphase in Osnabrück läuft, es bleibt weiterhin umkämpft. Paderborn agiert mittlerweile auf Augenhöhe. Die Frage ist, ob die Kraft bei den Gästen reicht.

    substitution icon

    ... und Makridis ersetzt Kunze.

    substitution icon

    Osnabrück wechselt nochmal doppelt: Lobinger kommt für Engelhardt ...

    yellow_card icon

    Androutsos holt sich im Anschluss in der Rückwärtsbewegung Gelb ab, weil er einen Konter unterbunden hatte. Es ist seine erste Verwarnung im deutschen Profifußball.

    highlight icon

    Boevink verhindert den Rückstand! Eine Flanke von Wulff von der rechten Seite landet am langen Pfosten, wo Engelhardt aus vier Metern den Kopf hinhält. Boevink hechtet ins linke Eck und verhindert auf der Linie den Rückstand.

    comment icon

    Obermair tritt einen Freistoß aus dem linken Halbraum mal in den Sechzehner, findet dort allerdings keinen Abnehmer. Osnabrück bekommt die Kugel diesmal souverän weggespielt.

    comment icon

    Es ist auf Osnabrücker Seite zum Verrücktwerden. Die Gastgeber spielen sich bis an den Sechzehner, sind dort aber dann oft hilf- und planlos und müssen gegen mehrere Paderborner Gegenspieler abdrehen. Conteh, der im ersten Durchgang noch mächtig Tempo gemacht hat, wirkt nun auch ein wenig ausgelaugt.

    highlight icon

    Und Ansah probiert es erneut! Der 19-Jährige zieht aus 18 Metern leicht rechter Position einfach mal ab, schlenzt die Kugel aber knapp einen halben Meter über das Tor von Kühn. Paderborn ist aufgewacht!

    comment icon

    Der eingewechselte Ansah dribbelt sich von der linken Seite mal mit ein wenig Tempo in den Osnabrücker Sechzehner, muss gegen zwei Gegenspieler aber abdrehen. Paderborn ist verständlicherweise im Spiel nach vorne ein wenig vorsichtig, dementsprechend langsam sind die Umschaltbewegungen im Moment.

    highlight icon

    Conteh! Nach einer kurz ausgeführten Ecke von links flankt Androutsos die Kugel aus dem Halbraum an den langen Pfosten, wo Conteh hochsteigt, seinen Kopfball aus vier Metern aber knapp über das rechte Kreuzeck setzt. Beste Chance seit Langem für Osnabrück!

    comment icon

    Der SCP steht im Spiel gegen den Ball nun ein wenig besser, geht früher auf den ballführenden Osnabrücker drauf und nimmt so Tempo aus dem Spiel. Die Ostwestfalen sind zwar offensiv weiterhin blass, aber haben sich etwas in die Begegnung zurückgekämpft.

    comment icon

    Paderborn fokussiert sich nun voll auf die eigene Defensive, kommt kaum mal über die Mittellinie hinaus. Die Osnabrücker haben nach wie vor rund zwei Drittel aller Spielanteile auf ihrem Konto.

    comment icon

    Die Stimmung an der Bremer Brücke ist nach wie vor gut, die Gastgeber sind die spielerisch bessere Mannschaft, es mangelt aber weiter an Chancen. Wie bereits angesprochen: Ein Punktgewinn wäre für den VfL eigentlich zu wenig.

    comment icon

    Osnabrück übernimmt direkt nach Wiederanpfiff wieder die Spielkontrolle, der VfL will sich gar nicht erst von Paderborn einlullen lassen und die Geschwindigkeit im Spiel nach vorne verlieren. Auf der Anzeigetafel steht aber weiterhin die Null.

    match_start icon

    Weiter gehts! Der Ball rollt wieder in Osnabrück!

    substitution icon

    Und auch die Osnabrücker tauschen nochmal in der Offensive: Wulff kommt in der Offensive für Niemann in die Partie.

    substitution icon

    ... und Grimaldi ersetzt Platte. Beide Wechsel sind positionsgetreu.

    substitution icon

    Paderborn tauscht zur Pause zwei weitere Male: Ansah kommt für Kostons ...

    comment icon

    Paderborn wehrt sich dagegen nach Kräften gegen den Rückstand, vor allem im zweiten Durchgang könnte es für die Mannschaft von Lukas Kwasniok aber eng werden. Dem SCP gelingt auch in Unterzahl kaum mal ein Entlastungsangriff, die einzige Ecke im ersten Durchgang brachte keine Gefahr. Es droht die zweite Niederlage in Serie und der Fehlstart in die Rückrunde.

    comment icon

    Osnabrück hat eine denkbar günstige Ausgangslage, um an der Bremer Brücke die Kehrtwende einzuleiten und den zweiten Saisonsieg einzufahren. Die Mannschaft von Uwe Koschinat war spielerisch bereits deutlich besser, als Klefisch vom Rasen musste und dem VfL eine Überzahl von am Ende mindestens 70 Minuten bescherte. Die Gastgeber sind aber nach wie vor etwas fahrig im Abschluss, eine günstigere Ausgangslage für den zweiten Saisonerfolg wird es nicht mehr geben.

    half_time icon

    Pause an der Bremer Brücke! Mit einem 0:0 gehen beide Teams in die Kabinen!

    comment icon

    Osnabrück lässt es in den finalen Minuten vor der Pause nochmal etwas ruhiger angehen, will bloß keinen ärgerlichen Konter kurz vor dem Seitenwechsel kassieren. Paderborn muss sich derweil nach den Wechseln sortieren.

    comment icon

    Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft, vier Minuten sind angezeigt.

    comment icon

    Kinsombi dribbelt sich gegen Kleinhansl mal auf der rechten Seite nach vorne, legt sich die Kugel dann aber zu weit vor und verpasst die Chance zu einer erfolgreichen Offensivaktion. Es ist eine der seltenen Vorstöße der Paderborner in die gegnerische Hälfte im ersten Durchgang.

    comment icon

    Christian Conteh ist für die Paderborner eine Nummer zu schnell, der Offensivspieler der Osnabrücker dribbelt sich immer in Freiräume, verpasst dann aber noch das richtige Timing beim Abspiel. Fünf Minuten noch bis zur Pause.

    yellow_card icon

    Kostons kommt nach einem Ballverlust zu spät, der Stürmer der Paderborner wird zum ersten Mal in dieser Saison verwarnt. Die Offensive der Gäste kommt bisher überhaupt nicht zum Zug.

    substitution icon

    ... und Sirlord Conteh muss das Bruderduell mit Christian Conteh beenden, er wird durch Schuster ersetzt.

    substitution icon

    Und dann tauscht Paderborn doppelt: Brackelmann kommt als Verteidiger für Offensivmann Zehnter ...

    yellow_card icon

    Christian Conteh holt sich nach einem taktischen Foul im Mittelfeld seine dritte Gelbe Karte in dieser Spielzeit ab.

    comment icon

    Paderborn wird doch nochmal vor der Pause wechseln, Lukas Kwasniok scheint lange genug mit nur einem zentralen Mittelfeldspieler agiert zu haben. Gleich zwei Wechsel kündigen sich an.

    comment icon

    Die letzten 15 Minuten vor der Pause laufen. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 0:0?

    comment icon

    Es ist derzeit nahezu ein Powerplay der Gastgeber, Paderborn kommt kaum mal aus der eigenen Hälfte heraus. Das wird kräftemäßig spätestens im zweiten Durchgang eine ganz schwere Aufgabe für den SCP. Osnabrück darf nur nicht nervös werden.

    comment icon

    Paderborn hat trotz des Platzverweises noch nicht gewechselt, Kinsombi fühlt die Rolle im Mittelfeldzentrum erstmal alleine. Auf der Bank ist nun aber etwas Bewegung, vielleicht tauscht Kwasniok noch vor der Pause.

    comment icon

    Gyamfi probiert es erneut aus der Distanz! Der Innenverteidiger ist aus dem Mittelfeld durchgelaufen und probiert es aus 25 Metern leicht linker Position, sein Schuss geht aber deutlich über den Kasten der Gäste.

    highlight icon

    Kleinhansl probiert es aus der Nähe des linken Sechzehnerecks nochmal mit einem Abschluss aus gut 18 Metern, der Flachschuss ist für Boevink im Torzentrum aber kein Problem.

    comment icon

    Osnabrück hat spielerisch nach wie vor die Nase vorne, ist allerdings in Abschlusssituationen noch zu unkonzentriert. Der VfL kommt bis zum Strafraum der Gäste regelmäßig gut durch, dann stimmt die Positionierung aber oft nicht.

    comment icon

    Conteh mit der nächsten starken Aktion! Der Stürmer der Osnabrücker dribbelt sich von der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durch und schlägt zwei Haken, die Hereingabe von der rechten Fünferkante ist dann allerdings ein wenig zu stark. Osnabrück macht bisher ein klasse Spiel.

    comment icon

    Paderborn ist durch den Platzverweis erstmal geschockt, Lukas Kwasniok steht wie versteinert an der Seitenlinie. So hatten sich die Gäste den Start in die Rückrunde sicherlich nicht vorgestellt. Ohne einen zweiten Zentrumsspieler muss der SCP gleich eigentlich den ersten Wechsel ziehen.

    second_yellow_card icon

    Klefisch muss runter! Der Mittelfeldspieler der Paderborner kommt gegen Cuisance im Mittelfeld viel zu spät, holt sich dadurch sieben Minuten nach seiner ersten die zweite Gelbe Karte ab. Der SCP ist ab sofort nur noch in Unterzahl!

    comment icon

    Paderborn kommt bisher überhaupt nicht in der Offensive zur Geltung, die Gäste wirken nach der starken Anfangsphase der Osnabrücker völlig verunsichert. Ein munterer Auftakt in der ersten Viertelstunde.

    highlight icon

    Conteh mit der nächsten Gelegenheit! Androutsos steckt aus dem rechten Halbraum clever auf den durchstartenden Conteh durch, der aus zehn Metern und spitzem Winkel rechts aus dem Strafraum abzieht. Der Flachschuss geht knapp am langen Pfosten vorbei.

    highlight icon

    Gnaase! Der anschließende Freistoß der Osnabrücker aus 22 Metern leicht linker Position wird kurz ausgeführt, Gnaase nimmt die Ablage direkt und knallt den Schuss oben rechts an die Latte. Da wäre Boevink machtlos gewesen.

    yellow_card icon

    Erste Verwarnung der Partie, nachdem Klefisch Gnaase vor dem eigenen Strafraum umgerissen hatte. Der Paderborner wird zum vierten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.

    comment icon

    Osnabrück erarbeitet sich langsam die höheren Spielanteile, die Niedersachsen haben sich unter den Augen von Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius einiges vorgenommen. Der VfL ist mittlerweile die klar bessere Mannschaft.

    comment icon

    Osnabrück erspielt sich unter Applaus der Zuschauer zwei Eckbälle, beide Standards bringen aber zunächst keine Chance ein. Paderborn gerät dennoch ein wenig unter Druck.

    comment icon

    Paderborn steht in der Anfangsphase sehr tief, die Ostwestfalen spielen nur sehr langsam aus der eigenen Hälfte heraus. Osnabrück stellt die Anspielstationen des SCP gut zu. Guter Auftakt der Gastgeber in der Defensive.

    comment icon

    Androutsos und Musliu rauschen beim Zweikampf nahe der rechten Osnabrücker Eckfahne heftig zusammen, die Fans pfeifen den Paderborner aus. Das war durchaus ruppig, beide Akteure können nach dem Zusammenprall aber weiter machen. Schiedsrichter Bacher verzichtet auf Karten.

    match_start icon

    Los gehts! Der Ball rollt an der Bremer Brücke!

    comment icon

    Schiedsrichter der Partie ist Michael Bacher, seine Assistenten an den Seitenlinien sind Nico Fuchs und Tobias Fritsch. Vierter Offizieller ist Daniel Riehl. An den Videomonitoren sitzt heute Patrick Hanslbauer, sein Assistent ist Patrick Kessel.

    comment icon

    Die heutigen Gastgeber haben erst einen Saisonsieg auf dem Konto, seit dem 7. Spieltag wartet Osnabrück auf den zweiten Erfolg der Saison. Vor der Winterpause stabilisierte sich die Defensive ein wenig, gegen St. Pauli und die Hertha gab es zwei achtbare Unentschieden. Insgesamt sind solche Spiele aber zu wenig, um den Anschluss an die Konkurrenz zu schaffen. In der Hinrunde gelang in Paderborn bei einem 1:1 aber immerhin ein Punktgewinn.

    comment icon

    Osnabrück hat selbstverständlich andere Sorgen: Den Niedersachsen fehlen nach einer desolaten Hinrunde elf Punkte zum rettenden Ufer, auf den Relegationsplatz sind es immerhin acht Punkte. Der Abstieg dürfte in Osnabrück hinter vorgehaltener Hand bereits akzeptiert worden sein, außer Uwe Koschinat gelingt in der Rückrunde ein Wunder. Im Vorjahr schaffte er es allerdings auch nicht, Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld in der Liga zu halten.

    comment icon

    Mit Florent Muslija mussten die Ostwestfalen unter der Woche auch noch einen Leistungsträger abgeben, der kreative Mittelfeldspieler wagt den Sprung in die Bundesliga zum SC Freiburg. Ein Ersatz ist bisher noch nicht gefunden, Lukas Kwasniok will den Verlust zunächst über den Mannschaftsverbund auffangen. Die elf Torbeteiligungen des Offensivspielers zu ersetzen, wird in der Rückrunde aber eine schwere Aufgabe für den SCP.

    comment icon

    Der Rückrundenstart lief für Paderborn und Osnabrück nicht optimal. Beide Teams mussten schmerzhafte Niederlagen hinnehmen, teils gegen die direkte Konkurrenz. Die Paderborner liegen durch die Niederlage gegen Fürth nun fünf Zähler hinter dem Relegationsplatz. Der SCP hat sich nach einem schwachen Saisonstart zwar aus dem Tabellenkeller nach oben gearbeitet, hat in der oberen Tabellenhälfte mit sieben Niederlagen aber die zweitmeisten Pleiten auf dem Konto.

    comment icon

    Lukas Kwasniok nimmt dagegen nach dem 0:1 gegen Greuther Fürth in der Vorwoche drei Veränderungen vor: Ens wird in der Zentrale durch Kinsombi ersetzt, dadurch rückt Klaas aus dem Mittelfeld in die Dreierkette. Im linken Mittelfeld beginnt Zehnter für Hoffmeier. Offensiv wird zudem Ansah durch Conteh ersetzt. Auf dem Papier ist das ein 3-4-3.

    comment icon

    Paderborn geht es folgendermaßen an: Boevink - Curda, Klaas, Musliu - Obermair, Klefisch, Kinsombi, Zehnter - Platte, Kostons, Conteh.

    comment icon

    VfL-Trainer Uwe Koschinat nimmt damit im Vergleich zum 1:2 gegen den Karlsruher SC nur eine Veränderung vor: Der erfahrene Tesche wird im Mittelfeld durch Kunze ersetzt. Die Gastgeber präsentieren sich erneut im 4-3-3, die Ausrichtung wird von Beginn an allerdings vermutlich dennoch defensiv sein.

    comment icon

    Beginnen wir mit den Aufstellungen. Osnabrück geht es folgendermaßen an: Kühn - Androutsos, Gyamfi, Diakhite, Kleinhansl - Cuisance, Gnaase, Kunze - Niemann, Engelhardt, Conteh.

    comment icon

    Derby an der Bremer Brücke! Während der SC Paderborn zum Rückrundenstart wieder oben angreifen will, kämpft Osnabrück bereits seit Wochen um den Klassenerhalt. Wer behält die Oberhand am frühen Samstagnachmittag?

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen dem VfL Osnabrück und dem SC Paderborn.