Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Sevilla - FC Granada. Spanien, La Liga.

FC Sevilla 3

  • M Acuña ()
  • Y En-Nesyri ()
  • D Lukebakio ()

FC Granada 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche Ihnen noch eine gute Nacht! Bleibt dem runden Leder treu, bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Für Granada werden die Erstliga-Lichter wohl ausgehen, der blutleere Auftritt in der zweiten Halbzeit wird den Fans nicht gerade Mut machen. Nichtsdestotrotz hat es im Fußball schon so einige Wunder gegeben, wobei es nächste Woche mit Sicherheit nicht weniger leicht wird, wenn der Meister aus Madrid zum Gastspiel aufkreuzt.

    comment icon

    Für die Andalusier setzt sich der Aufwärtstrend der letzten Wochen mit dem klaren Erfolg fort. Die letzten Spiele entschädigten für so einiges in dieser Saison. Nächste Woche muss man dann zu Villarreal, das mit vier Punkten mehr noch in Reichweite ist.

    comment icon

    Sevilla gewinnt am Ende völlig verdient mit 3:0 gegen einen in der zweiten Halbzeit stark enttäuschenden Gast aus Granada. War das Spiel im ersten Durchgang noch einigermaßen ausgeglichen, dominierte Sevilla nach dem Seitenwechsel komplett. Mit so einer Leistung wird es schwer, noch das Wunder zu schaffen.

    full_time icon

    Ramos beinahe noch mit dem 4:0 nach schöner Flanke von Lukebakio. Direkt danach ist Schluss in Sevilla.

    yellow_card icon

    Bade sieht die Gelbe Karte in der Nachspielzeit, nachdem er seinen Gegenspieler mit dem gestreckten Bein am Schienbein erwischt.

    comment icon

    Drei Minuten gibt es obendrauf.

    substitution icon

    Nun auch der letzte Wechsel beim Heimteam, Jordan kommt für den ganz stark spielenden Soumare.

    comment icon

    Wir gehen in die letzten Minuten des Spieles, welches längst entschieden ist. Sonderlich Grund für eine längere Nachspielzeit gibt es heute nicht.

    substitution icon

    Letzter Wechsel der Gäste. Pellistri, der den vermeintlichen Ausgleich erzielt hat, wird ersetzt durch Corbeanu.

    highlight icon

    Nächste Chance für Sevilla! Hannibal steckt schön durch auf Veliz, der beinahe sofort nach seiner Einwechslung getroffen hätte. Gäste-Keeper Batalla kann Schlimmeres verhindern. 

    substitution icon

    Ebenfalls bereits duschen gehen darf Ocampos, der von Hannibal ersetzt wird.

    substitution icon

    Flores gönnt zwei seiner besten Jungs am heutigen Abend stehende Ovationen. En-Nesyri hat Feierabend und für ihn darf die letzten Minuten Veliz ran.

    goal icon

    Tooor! FC SEVILLA - FC Granada 3:0. Lukebakio mit der Entscheidung. En-Nesyri will Ocampos den Ball in den Lauf spielen, sein Pass springt von einem Verteidiger zum Ex-Bundesligakicker. Der bittet seinen Verteidiger circa zehn Meter halbrechts im Strafraum zum Tanz. Nachdem er ihn ausgewackelt hat, schlenzt er den Ball traumhaft ins linke Kreuzeck. Was für ein tolles Tor!

    highlight icon

    Riesen Chance zur endgültigen Entscheidung! Wieder ist es eine Flanke von links und Ocampos kommt im Fünfmeterraum völlig frei zum Kopfball, er köpft jedoch Keeper Batalla genau an, der dann zur Ecke klären kann. Das hätte das 3:0 sein müssen!

    substitution icon

    Außerdem neu in der Partie ist Villar für den glücklosen Gumbau.

    substitution icon

    Sandoval mit dem Doppelwechsel nochmal. Aus dem Spiel geht Boye, für ihn neu in der Begegnung ist Melendo.

    comment icon

    En-Nesyri will in die Flanke von Acuna gehen, er wird jedoch von zwei Verteidigern gehalten und kommt kaum an den Ball. Die Sevilla-Spieler protestieren, doch der VAR schaltet sich nicht ein.

    substitution icon

    Und für Lamela kommt der Ex-Herthaner und Wolfsburger Dodi Lukebakio.

    substitution icon

    Das hat sich angedeutet, Flores ersetzt seine beiden ermüdeten Spieler. Für Salas kommt Ex-Bayern Spieler Nianzou.

    yellow_card icon

    Lucas Ocampos holt sich die Gelbe Karte, nachdem er unnötigerweise viel zu forsch in den Zweikampf ging.

    comment icon

    Sevilla-Coach Flores vertraut weiterhin seiner Startelf, nach 70 gespielten Minuten hat er noch kein einziges Mal gewechselt. Für Salas und Lamela wird es aber nicht mehr allzu lange gehen, beide dehnten sich bereits das ein oder andere Mal.

    comment icon

    Sevilla hat ganz klar die Oberhand mittlerweile und ist dem 3:0 um einiges näher als die tapfer kämpfenden Gäste den Anschlusstreffer.

    comment icon

    Erik Lamela hat den dritten Treffer seiner Mannschaft auf dem Fuß. Navas sieht den im Zentrum in die Spitze startenden Agoume und bedient ihn mustergültig. Der Franzose spielt in den Rückraum zu Lamela, der aus 16 Metern knapp links am Tor vorbei schießt.

    comment icon

    Gut 25 Minuten verbleiben, aktuell spielt nur Sevilla und Granada läuft nur noch hinterher. 

    substitution icon

    Und für den bereits verwarnten Ruiz ist nun Hongla auf dem Platz.

    substitution icon

    Sandoval sieht, dass er reagieren muss und wechselt doppelt. Für den glücklosen Arezo ist nun Uzuni in der Partie.

    comment icon

    Die Gäste sind sichtlich mitgenommen vom 2:0 und hängen nun ordentlich in den Seilen. Sandoval muss aufpassen, dass Sevilla das Spiel nicht vorzeitig entscheidet.

    comment icon

    Ocampos probiert es artistisch per Fallrückzieher nach Flanke von Jesus Navas, der Schiedsrichter pfeift allerdings gefährliches Spiel.

    comment icon

    Jetzt wird der Weg für ein Comeback immer weiter für Granada. Sevilla zeigt den Gästen, wie man einen Konter vernünftig ausspielt, es war nahezu die identische Möglichkeit wie die von Granada mit dem Ende der ersten Halbzeit.

    comment icon

    Für Torschütze En-Nesyri war es bereits das 13. Saisontor. Außerdem erzielte er fünf der letzten sieben Tore seiner Mannschaft.

    yellow_card icon

    Rubio unterbindet eine gute Möglichkeit für die Heimelf und bringt En-Nesyri zu Fall. Er sieht dafür den gelben Karton.

    goal icon

    Tooor! FC SEVILLA - FC Granada 2:0. Die Heimelf erhöht auf 2:0. Mit der gefühlt zweiten Chance im Spiel erzielen die Andalusier erneut ein Tor. Sevilla mit dem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und dann schalten sie blitzschnell um. Der Ball geht von Soumare nach rechts zu Ocampos und der legt nochmal perfekt quer für Sturmtank En-Nesyri. Der lässt sich so eine Möglichkeit nicht entgehen und schiebt zum 2:0 ein. 

    comment icon

    Vorlage Lucas Ariel Ocampos Lain

    comment icon

    Granada muss im Laufe des Spiels mehr riskieren, wenn sie die winzige Chance des Klassenerhalts bewahren wollen. So ist das einfach zu wenig.

    comment icon

    Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste endete. Sevilla steht tief und Granada probiert es mit einem Fernschuss in Person von Gumbau. Erneut verfehlt der Versuch das Tor.

    match_start icon

    Unverändert kommen beide Mannschaften aus den Katakomben, weiter gehts!

    comment icon

    In einem sehr zähen Spiel nutzen die Andalusier von Trainer Quique Flores ihre erste Chance zur Führung. Diesen Vorsprung verwalten sie geschickt und lassen die Gäste nur zu Fernschüssen kommen, von denen aber bisher keiner richtig gefährlich wurde. Kurz vor der Halbzeit hatte Granada die Chance zum Ausgleich, vergeudete die Möglichkeit aber fahrlässig. Sind wir gespannt was uns in Durchgang zwei noch erwartet. Granada muss hier und heute die drei Punkte einfahren.

    half_time icon

    Und nun ist Halbzeit in Sevilla.

    highlight icon

    Die Gäste laufen zu dritt auf einen verbliebenen Verteidiger zu, spielen es dann aber ganz schwach aus. Die riesige Chance verpufft, ohne eine richtige zu werden, da die Sevilla-Verteidigung den ballführenden Boye einholt, da dieser viel zu viel Tempo rausnimmt und dann auch noch seinen Pass nicht an den Mann bringt.

    comment icon

    Zwei Minuten gibt es an Nachspielzeit.

    comment icon

    Sevillas Dauerbrenner Jesus Navas wirft sich in jeden Ball und geht als Leader voran, einfach ein großartiger Spieler. Das kann ich erzählen, da sich momentan nichts tut.

    comment icon

    Ein ziemlich ausgeglichenes Spiel bisher, keine Mannschaft kann sich zwingende Chancen erspielen und so spielt sich das meiste zwischen den Strafräumen ab.

    yellow_card icon

    Die erste Gelbe Karte des Spiels geht an Granadas Sergio Ruiz, der für sein Einsteigen zu Recht verwarnt wird.

    highlight icon

    Der VAR bestätigt die Entscheidung des Linienrichters, damit bleibt es beim 1:0 für Sevilla.

    highlight icon

    Die Gäste erzielen den Ausgleich! Jozwiak wird auf der linken Seite geschickt und kann den Ball gerade noch so vor der Linie retten. Seine Flanke klatscht an die Latte und im Nachschuss drückt ihn Pellistri über die Linie. Der Linienrichter hebt jedoch die Fahne und deutet an, dass der Ball bereits im Toraus war.

    comment icon

    Wieder ist es ein Fernschuss der Gäste! Der Abschluss von Jozwiak wird abgefälscht und fliegt knapp über das Tor.

    comment icon

    Zehn Minuten noch in Hälfte eins, viel tut sich nicht auf dem Rasen, das sagt auch der xGoals-Wert (0,21 zu 0,19).

    comment icon

    Diesmal ist es Gumbau mit einem Abschluss aus der Ferne. Bade klärt den Ball per Kopf zur Ecke - die dann nichts einbringt. Auffällig, dass die Gäste nicht lange fackeln und es aus allen Positionen probieren.

    comment icon

    Boye probiert es mal aus gut 20 Metern, sein Abschluss ist aber - wie die bisherigen Granadas - zu ungefährlich und fliegt über das Tor.

    comment icon

    Sergio Ramos räumt seinen Gegenspieler in gewohnt robuster Manier um, der Schiedsrichter sieht in diesem Zweikampf zur Überraschung der Gäste jedoch kein Foul.

    comment icon

    Schauen wir kurz auf die Statistik, nach 25 Minuten heißt es 3:2 bei den Torschüssen, jeweils ein Schuss ging davon aufs Tor. Außerdem hat Sevilla mit 64 Prozent Ballbesitz auch hier die Überhand.

    comment icon

    Wieder Arezo mit einer guten Chance. Die Gäste mit dem Ballgewinn im Mittelfeld, über Boye gelangt der Ball circa 20 Meter vor dem Tor der Andalusier zu Arezo, sein flacher Abschluss ist zu zentral und demnach kein Problem für Nyland.

    comment icon

    Nach wie vor haben einige Spieler Probleme mit dem sehr nassen Rasen, der Platzwart hat vor dem Spiel scheinbar nochmal ordentlich gewässert.

    comment icon

    Jetzt auch der erste Abschluss der Gäste, Sevilla-Schlussmann Nyland mit dem ungenauen Pass und dann geht es schnell zu Arezo, der den Ball circa 20 Meter vor dem Tor mit der Brust annimmt und sofort Volley abschließt. Sein Schuss geht aber gut fünf Meter über das Tor.

    comment icon

    Sevilla ist nach einer Viertelstunde die etwas bessere Mannschaft, das Tor hat ihrem Spiel gutgetan. Granada nun mit einem langen, steinigen Weg zum Erfolg.

    comment icon

    Für den Argentinier war dies übrigens sein erstes Tor in der laufenden La Liga Saison.

    goal icon

    Tooor! FC SEVILLA - FC Granada 1:0. Aus dem Nichts die Führung für die Heimelf mit dem ersten Abschluss im Spiel. Der Ball geht vom Zentrum zu Jesus Navas auf dem rechten Flügel, der schickt Ocampos und bekommt nach einer Finte den Ball zurück. Im Halbfeld stehend, sieht er seinen Verteidigerkollegen auf dem langen Pfosten. Seine perfekte Flanke drückt Acuna mit dem Kopf zur Führung über die Linie.

    comment icon

    Vorlage Jesús Navas González

    comment icon

    Zehn Minuten sind rum in Sevilla, noch gibt es nichts Nennenswertes zu berichten.

    comment icon

    Sevilla schaut sich das erstmal an, was die Gäste anbieten und beginnt zurückhaltend.

    comment icon

    Die Ex-Mannschaft von Bayern-Spieler Bryan Zaragoza igelt sich keinesfalls hinten ein, sie versuchen sofort Akzente zu setzen.

    comment icon

    Der Rasen ist nochmal stark gewässert worden, einige Spieler haben Probleme den Stand zu finden in den ersten Minuten.

    match_start icon

    Los gehts in Sevilla, der Ball rollt.

    comment icon

    Die Akteure betreten den Rasen, die Fans sind bereit. Freuen wir uns auf einen schönen Fußballabend.

    comment icon

    Schiedsrichter der heutigen Partie im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan ist der erst 30-jährige Matteo Busquets Ferrer.

    comment icon

    Nur Barcelona (12) und Real Madrid (15) haben aus den vergangenen fünf Partien mehr Punkte ergattert als der FC Sevilla (10), die scheinbar zu alter Stärke zurückgefunden haben. Drei der letzten vier Spiele konnte man gewinnen und im Derby bei Betis gab es ein 1:1-Unentschieden. Granada holte sieben von maximal möglichen 15 Punkten, wenn man auch hier die letzten fünf Begegnungen betrachtet. Das Hinspiel im Estadio Nuevo Los Carmenes konnte Sevilla deutlich mit 3:0 für sich entscheiden.

    comment icon

    Für Granada ist jedes Spiel ein Endspiel gegen den drohenden Abstieg in La Liga 2. 21 Punkte holte die Truppe von dem auserkorenen Rettungsmann Sandoval, der erst seit 19. März im Amt ist, darunter sieben unter dem 55-jährigen Spanier. Noch immer beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer jedoch elf Punkte (RCD Mallorca) und die Fans von Granada müssen sich wohl langsam mit dem Abstieg anfreunden. Dass die Mannschaft aber noch an sich glaubt, zeigen die jüngsten Ergebnisse, so konnte man sieben von neun Punkten aus den letzten drei Partien holen. Will man weiter an dem Wunder von Granada schrauben, muss auch in Andalusien dreifach gepunktet werden.

    comment icon

    Sevilla hat sich nach miserablem Saisonstart noch beachtlich aus der Affäre ziehen können und hat fünf Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt so gut wie sicher. Mit 38 Zählern steht man auf dem 13. Rang und hat einen Vorsprung von zwölf Zählern auf Cadiz (18. Platz). Bei nur mehr 15 zu vergebenden Punkten müsste es schon mit dem Teufel zugehen, sollten die Mannen von Flores nochmal in akute Abstiegsgefahr geraten. Um nächste Saison sicher im spanischen Oberhaus antreten zu dürfen, wollen die Andalusier aber auf Nummer sicher gehen und mit einem Heimsieg gegen Granada die letzten Zweifel beseitigen. Auch nach oben hin ist der Zug so gut wie sicher abgefahren, 14 Punkte und sechs Mannschaften müsste man noch aufholen, beziehungsweise überholen, was nahezu unmöglich ist.

    comment icon

    Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Osasuna letzten Sonntag tauscht Sandoval seine Startelf auf gerade einmal einer Position aus. Im Sturm ersetzt Arezo einen der Torschützen des letzten Spiels, nämlich Uzuni.

    comment icon

    Diese Elf schickt Coach Jose Sandoval auf den Rasen: Batalla - Bruno Mendez, Rubio, Miquel, Neva - Pellistri, Ruiz, Gumbau, Jozwiak - Boye, Arezo.

    comment icon

    Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden im Derby bei Betis muss Quique Flores sein Team auf zwei Positionen umstellen. Gelbgesperrt muss der Coach auf Suso verzichten, für ihn rückt Salas in die Startelf. Außerdem wechselt Flores im Sturm, für den verletzten Romero bekommt Erik Lamela das Vertrauen.

    comment icon

    Schauen wir zunächst auf die Startelf der Hausherren: Nyland - Navas, Bade, Ramos, Salas - Ocampos, Soumare, Agouame, Acuna - En-Nesyri, Lamela.

    comment icon

    Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen dem FC Sevilla und dem FC Granada.