Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Sevilla - FC Villarreal. Spanien, La Liga.

FC Sevilla 1

  • E Salas Valiente ()

FC Villarreal 1

  • J Morales ()

Live-Kommentar

comment icon

Das wars von dieser Stelle aus LaLiga. Ein Spiel haben wir aber heute noch für Sie, um 21:00 Uhr beginnt die Begegnung FC Barcelona vs. Atletico Madrid. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend.

comment icon

Wie gehts weiter? Sevilla muss am Mittwoch in der zweiten Pokalrunde bei Atletico Astorga ran, Villarreal hat das anfangs angesprochene Europa-League-Nachholspiel gegen Maccabi Haifa vor der Brust. In LaLiga spielt Villarreal am Samstag darauf gegen Real Sociedad. Am selben Tag tritt Sevilla beim RCD Mallorca an.

comment icon

Traditionell erlauben Punkteteilungen keine großen Sprünge in der Tabelle, das ist heute nicht anders. Sevilla kann sich aber immerhin etwas von Mallorca absetzen (+2), bleibt aber auf 15. Villarreal macht einen Satz von 13 auf 12 an Alaves vorbei.

comment icon

Nach einer sehr langweiligen ersten Hälfte nahm die Partie nach der Pause doch einigermaßen Fahrt auf, vor allem, weil sich Villarreal nach dem Seitenwechsel auch aktiver beteiligte. Beide Teams erarbeiteten sich so Möglichkeiten, obwohl Sevilla weiter tonangebend blieb. Nach dem Führungstreffer Sevillas schienen die Weichen gestellt, doch die Antwort kam postwendend. In der Schlussphase hatten die Andalusier dann etwas Glück mit einem VAR-Eingriff. Den Treffer hätte wahrscheinlich nicht jeder zurückgenommen.

full_time icon

Schlusspfiff.

highlight icon

Escuderos schaut sich die Bilder selbst noch einmal an und nimmt den Treffer zurück. Das ist schon auch nachvollziehbar. Bereton erwischt Kike mit dem Knie an der Wade, der konnte nicht mehr folgen. Glück für Sevilla.

yellow_card icon

Gelbe Karte José Manuel Reina Páez

yellow_card icon

Rakitic kassiert für Proteste angesichts des Treffers Gelb, da wusste er noch gar nicht, dass das Ding zurückgenommen wird. Was mit seinen Protesten aber überhaupt nichts zu tun hat.

comment icon

Tooor für die Gäste! Leere Gesichter bei den Gastgebern. Aus dem Mittelkreis geht Bereton ins Dribbling. Hat ja auch nur noch sechs Sevilla-Spieler vor sich. Das ficht ihn nicht an. Bis zum Strafraum ackert er sich durch, läuft den Kasten aus spitzem Winkel an und spitzelt die Kugel an Dmitrovic vorbei ins Tor. Die Situation wird untersucht, weil Kike Salas im Zweikampf mit Bereton zu Fall kam beim Kreuzen durch den Angreifer. Darauf weißt der VAR nun hin.

substitution icon

Gleich darauf geht Fernando runter, gibt noch ein paar Minütchen für Oliver Torres. 

comment icon

Rakitic flankt, Fernando köpft und bleibt dann liegen, hat sich beim Kopfball verletzt, während Villarreal zum Konter ansetzt. Ist da ein bisschen komisch gefallen und hält sich die Schulter. Weil der Konter zügig verpufft, ist die Partie jetzt unterbrochen.

comment icon

Vielleicht ja eine letzte Ecke für Sevilla?

comment icon

Es gibt fünf Minuten obendrauf.

substitution icon

Für Joselu Morales kommt jetzt noch Ben Bereton bei den Gästen.

comment icon

Wenn Sie mich fragen, ein Sieg für Villarreal ginge nicht in Ordnung, einer für Sevilla wäre in Ordnung, ein Remis passt aber auch.

comment icon

Geheimtipp: Ocampos sollte Flanken üben. Da kommt ja heute gar nichts an. Und so gesehen macht Sevilla aus dem Platz auf rechts eigentlich zu wenig.

substitution icon

Und der erst eingewechselte Alberto Moreno humpelt verdächtig, also kommt Akhomach für ihn rein.

substitution icon

Noch ein paar Wechsel. Parejo räumt das Feld für Coquelin.

comment icon

Aber wäre vielleicht doch etwas dicke, sollte Villarreal hier sogar vorlegen.

highlight icon

Und das war sogar die Chance für Villarreal, in Führung zu gehen. Die Gäste brechen zentral frei durch in Person von Morales, der dann aber zu uneigennützig noch mal querlegen will. Pedrosa kann den Pass blocken. Eigentlich war das eine guten Abschlussposition für die Angreifer des Gelben U-Bootes.

comment icon

Pedroso und Pedraza werden sich hinterher ordentlich was zu erzählen haben.

goal icon

Tooor! Sevilla - VILLARREAL 1:1. Im direkten Gegenzug. Langer Ball aus der Verteidigung der Gäste. Pedraza hat auf links viel zu viel Platz nach einem Doppelpass und bringt den Ball dann scharf und flach Richtung Torraum. Die Hereingabe wird noch abgefälscht und so zur perfekten Vorlage für Morales, der aus kurzer Distanz das Ding über die Linie grätscht.

goal icon

Tooor! SEVILLA - Villarreal 1:0. Nach einem Eckstoß bringt Villarreal den Ball nie aus der Gefahrenzone, zwei Halbfeldflanken von Rakitic, ein Seitenwechsel von Ocampos. Und dann noch eine Flanke von Pedrosa von der linken Seitenlinie auf Strafraumhöhe. UND DANN schlägt die Kugel ein, weil Kike Salas beim Kopfball ein tolles Timing hat. Genau links neben den Pfosten.

comment icon

Vorlage Adrià Giner Pedrosa

substitution icon

Nun wird man auch bei Sevilla aktiv. Nianzou macht für Niki Sala Platz.

substitution icon

Außerdem kommt Alberto Moreno für Alti.

substitution icon

Bei Villarreal kommt Capoue für Santi ins Spiel.

highlight icon

Am Strafraum steckt Gerard Moreno fein für Baena durch, der sich in den Rücken der Abwehr geschlichen hatte. Aus der Drehung scheitert der Offensivspieler dann aber an einer guten Fußparade von Dmitrovic.

comment icon

Es wird jetzt auch munterer auf den Rängen. Da haben jetzt viele ihre Nebenleute geweckt. Sevilla erspielt sich nun richtig viel Präsenz im gegnerischen Strafraum. Der Querpass eben durch den Torraum, da fehlte eigentlich nur ein Abnehmer im Zentrum.

comment icon

Die Partie ist immer noch kein Straßenfeger, aber präsentiert sich mittlerweile deutlich munterer als noch vor der Pause. Der Hauptverdienst gebührt weiter Sevilla.

comment icon

Bei einer Flanke von Juanlu war wohl ein Verteidigerarm dran, bevor der Ball ins Toraus kullerte. Die Situation wird kurz untersucht, ob das ein strafbares Handspiel war. Ist es nicht, die anschließende Ecke bringt nichts ein.

comment icon

Auf der Gegenseite die Flanke von Baena ins Zentrum, frei kommt Gerard Moreno zum Kopfball. Eigentlich verdächtig frei, wie da vorher Gudelj von ihm wegfliegt und in den Torraum fällt. Aber der Versuch verpasst den Kasten deutlich.

comment icon

Rakitic mit der nächsten Ecke, auch schon die sechste. Geklärt. Der zweite Ball kommt über Lukebakio zurück zu Rakitic, dessen Flanke diesmal ankommt. Und zwar bei En-Nesyri. Kriegt der den Ball noch gedrückt, wirds gefährlich. So geht er halt deutlich drüber.

highlight icon

Baena wird mit einem langen Ball eingesetzt, aber Dmitrovic spielt da sehr, sehr gut mit. SEHR GUT. Er kommt nämlich weit aus seinem Kasten und lässt Baena so wenig Platz, dass der nur Zeit für EINEN Ballkontakt hat, und der ist auch recht unkontrolliert. Mit dem Bauch verhindert Dmitrovic den Durchbruch. Wärs die Hand gewesen, spielte Sevilla jetzt nur noch zu zehnt.

comment icon

Ecke von der rechten Seite, Rakitic, abgewehrt, Pedroso nimmt den zweiten Ball aus 25 Metern direkt. Den hätte er besser mal vorher gestoppt. Hinterher ist man immer schlauer.

comment icon

Die Partie scheint durchaus Fahrt aufzunehmen. Allerdings hat Villarreal mittlerweile den ersten Gang wieder rausgenommen. Sevilla übernimmt.

yellow_card icon

Nächste Gelbe, Alti, für ein taktisches Foul. Klassischer Trikotzupfer.

yellow_card icon

Für ein hartes Einsteigen gegen Baena kassiert Juanlu Sanchez, Sevillas rechter Außenverteidiger, eine Verwarnung.

highlight icon

Auf der Gegenseite wirds auch gefährlich! Eine gute Flanke von der rechten Seite erwischt Lukebakio unmittelbar vor dem Kasten nur mit dem Knie! Drüber!

comment icon

Das war in dieser Anfangsphase von Villarreal mehr Offensive als über die gesamten ersten 45 Minuten.

highlight icon

Jetzt spielt sich Villarreal mal fein aus dem Pressing, mit sechs Pässen gehts dann auf Foyth, der auf rechts zur Grundlinie geht, den Ball ganz gefährlich in den Torraum bringt, wo Kouassi aber gerade noch so fast auf der Torlinie retten kann. Wäre der Ball gerade durchgekommen ...

comment icon

Die Gäste übrigens noch ohne Wechsel, verstehe, wer will.

comment icon

Jetzt haben wir einen Pedraza bei Villarreal und einen Pedrosa bei Sevilla auf dem Feld. Wünscht sich ja auch kein Mensch.

match_start icon

Weiter gehts.

substitution icon

Der angeschlagene Acuna kommt nicht zurück, dafür kommt Pedrosa.

comment icon

Schwere Kost ist das, was uns Sevilla und Villarreal hier bieten. Ist aber wahrscheinlich unheimlich gesund. Im Vergleich zu dem, was die Gäste in der letzten halben Stunde zeigten, war das ein unheimlich munterer Beginn. Dabei müssen wir aber schon grundsätzlich ein recht niedriges Niveau ansetzen. Sevilla ist wenigstens bemüht, aber hatte in der ersten Hälfte eigentlich nur zwei gute Ideen und drei Chancen.

half_time icon

Halbzeit! Yes!

yellow_card icon

Jetzt hält Sow im Mittelfeld seinen Gegenspieler zu lang und kassiert ebenfalls Gelb.

highlight icon

Nein, nein, nein, die größte Chance der Partie. En-Nesyri wird per Steckpass in den Strafraum geschickt, Jörgensen macht sich gaaanz breit, von Jörgensens Brust prallt der Ball im Torraum vor den Kasten. Ocampos setzt nach, hat kurz das leere Tor vor sich. Und dann grätscht da doch noch ein Verteidiger in den Schuss.

comment icon

Drei Minuten gibts obendrauf. Wegen der Verletzungsunterbrechung. Aber bitte keine Sekunde mehr.

yellow_card icon

Da wagt sich jetzt Villarreal mal hinten raus, verliert den Ball und weil dann Pedraza einen Konter über Alti mit einem taktischen Foul unterbindet, gibts natürlich die erste Karte.

comment icon

Sevilla versucht es wenigstens. Ocampos drischt aus spitzem Winkel den Ball einfach mal scharf in den Torraum, da hätte alles passieren können. Ein Mitspieler ist da, ein Verteidiger fälscht unglücklich ab. Aber dass was passiert, hätte einfach nicht zum Spiel gepasst.

comment icon

Das ist jetzt schon ein ziemlich überraschendes Bild. Die Gäste sollten doch wissen, dass die Abwehrkette des Gegners überhaupt nicht eingespielt ist. Warum wird da überhaupt kein Druck ausgeübt?

comment icon

Wieder kombiniert Sevilla lange vor dem Strafraum, eher etwas zufällig kommt der Ball aufs linke Strafraumeck und von dort lanciert Acuna einen schönen Schlenzer aufs lange Eck. Erstmals überhaupt ist Jörgensen ernsthaft gefordert. Bravourös lenkt der das Geschoss um den langen Pfosten.

comment icon

Anfangs sah das noch nicht so aus, aber mittlerweile hat man den Eindruck, als ob Villarreal einzig und alleine auf Konter aus sei. Die Gäste ziehen sich in der Regel doch weit zurück und überlassen das Mittelfeld im Prinzip Sevilla kampflos.

highlight icon

Spielunterbrechung! Gerard Moreno liegt auf dem Rasen und muss behandelt werden. Der ist mit einem Mannschaftskollegen zusammengeprallt und hält sich den Kopf.

comment icon

Gehts jetzt los? Ocampos über die rechte Seite, legt auf Strafraumhöhe flach quer ins Zentrum, wo Sow sofort abschließt. Der wäre zumindest aufs Tor gekommen. Wird aber von einem Verteidiger noch entscheidend abgefälscht

highlight icon

Acuna mit dem Steckpass auf links, Lukebakio geht zur Grundlinie, nimmt vielleicht etwas zu früh das Tempo raus, bringt aber dennoch die Flanke an den langen Pfosten an. Dort ist Ocampos eingelaufen, kann den Ball jedoch nicht drücken. Das war nah dran an einer richtig guten Chance.

comment icon

Kein Spiel für Freunde der offensiven Variante dieses Sports. Und eigentlich sind bisher auch die Defensivformationen noch überhaupt nicht gefragt. Acuna flankt mal von der linken Außenbahn, aber auf wen?

comment icon

Kurz setzt sich Sevilla am Strafraum fest, verliert den Ball und so entwickelt sich ein Konter über Morales, zunächst sieht das vielversprechend aus, wie er Richtung Tor von der Mittellinie startet. Aber der allerschnellste ist Morales offensichtlich nicht. Beim Strafraum sind schon wieder vier Verteidiger hinter dem Ball. Im Strafraum verstolpert Morales schließlich. So gibts noch nicht einmal den ersten Abschluss der Gäste!

comment icon

Ein Halbfeldfreistoß der Gastgeber fällt im Torraum wie ein Stein runter, prallt von einer Verteidigerbrust vor den Fuß von En-Nesyri, und er wirft sich dann irgendwie nach vorne zum Ball, kommt aber nur mit dem Schienbein dran und legt das Spielgerät aus sechs Metern im Kullertempo am rechten Pfosten vorbei.

comment icon

Ein Raunen geht durch das Stadion, als Lukebakio einen Konter vorträgt und dann die Seite wechselt. Der Ball landet bei Ocampos, der flanken will. Das war hoffentlich nur ein Rasenfehler.

comment icon

Die Viererkette Sevillas ist mehr oder weniger eine Verlegenheitslösung, Sperren und Verletzungen sind dafür verantwortlich. Das sollte eigentlich ein Ansatzpunkt für die Gäste sein. Aber dafür fehlt noch das Tempo.

comment icon

Morales wird mit einem langen Ball von der Mittellinie angespielt, hat kurz die Option zum Abschluss, spielt aber lieber den Doppelpass mit Baena, ganz schön ambitioniert dann dessen Chippball in den Strafraum, wo wieder keiner ist.

comment icon

Ecke Sevilla von der rechten Seite, Rakitic findet auch tatsächlich den Kopf von En-Nesyri, aber der gerät in Rückenlage, will den Ball auch nur weiterleiten, findet aber am Torraum keine Anspielstation. Klärt Villarreal locker.

comment icon

Dann wieder Ballbesitz Sevilla in der eigenen Hälfte. Hat der EINE Vorstoß die Gastgeber schon nervös gemacht? Villarreal spielt einen ganz gepflegten Ball im Mittelfeld. Aber die einzige Fast-Chance ergab sich eben doch eher sehr zufällig.

comment icon

Nach einem blinden Flachpass von Dmitrovic, der hoch abgefangen wird, schalten die Gäste schnell um. Der Ball läuft durchs Zentrum, kommt auf die rechte Seite ans Strafraumeck zu Alti, der den Ball dann einfach mal scharf und flach Richtung Elfmeterpunkt bringt. Kommt keiner ran. War keiner in der Nähe. Geht besser.

comment icon

Dementsprechend verschiebt sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Gäste. Aber mit Ball kommt Sevilla noch nicht ins Angriffsdrittel.  Das passiert nur beim hohen Anlaufen.

comment icon

Die Partie beginnt verhalten. Sevilla mit ein bisschen mehr Ballbesitz und Offensivambitionen. Villarreal agiert zunächst sehr zurückhaltend.

comment icon

In den letzten Minuten ist das Gelbe U-Boot ganz schön abgetaucht.

match_start icon

Isidro Diaz de Mera Escuderos hat das Spiel im Ramon Sanchez-Pizjuan soeben freigegeben.

comment icon

Kurios, Villarreal hat in dieser Saison nur vier Mal gewonnen, und alle diese Gegner, Almeria, Granada, Mallorca, im Prinzip auch Osasuna, stecken im Abstiegskampf!

comment icon

Und Villarreal? International durchaus erfolgreicher, haben wir ja gesehen. Aber der internationale Erfolg scheint auch zu zehren. In der Tabelle steht die Mannschaft aus Spaniens Osten auch nur drei Punkte besser als Sevilla dar. Und hat noch dazu auch eine Partie mehr ausgetragen. Mit Rückenwind kann Villarreal in die Partie gehen, hat die letzten drei Spiele gewonnen, eines im Pokal, eines in der Liga und eines im Europapokal.

comment icon

Von den letzten elf Pflichtspielen hat Sevilla nur eines gewonnen. Und das war im Pokal gegen einen Drittligisten. In der Liga ist man seit sieben Spielen sieglos, die zwei Saisonsiege gabs gegen Aufsteiger Las Palmas und Schlusslicht Almeria. 

comment icon

Jetzt aber zum aktuellen Ligageschehen. Die vergangene Saison beendete Sevilla auf Platz 12, und in dieser Saison sieht es auch nicht viel rosiger aus. Derzeit liegen die Andalusier auf Platz 15, vier Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz und 14 Zähler hinter den Plätzen, die nach Europa führen.

comment icon

Stichwort Europa League, da sind wir auch schon beim heutigen Gegner. Villarreal sorgte mit einem Sieg über Panathinaikos (3:2) dafür, dass auch im nächsten Jahr noch europäisch gespielt wird. Dabei besteht immer noch die Chance auf den Gruppensieg, am Mittwoch gibts ein Nachholspiel gegen Maccabi Haifa und am letzten Spieltag ein Endspiel gegen Rennes.

comment icon

Wie gesagt, beide Teams spielten letzte Woche noch Europapokal, das könnte durchaus Konsequenzen für heute haben, stimmungsmäßig. Denn Sevilla gab gegen Eindhoven ein 2:0 aus der Hand und unterlag 2:3. Mit der Konsequenz, dass Sevilla am letzten CL-Spieltag das Duell gegen Lens gewinnen muss, um wenigstens noch in der Europa League weitermachen zu können. Die Frage ist, wie die Mannschaft von Alonso Lopez die Enttäuschung des CL-Aus verarbeitet hat.

comment icon

Drei Veränderungen bei Villarreal: In der Verteidigung startet bei den Gästen Pedraza für Alberto Moreno, zudem sind Alti und Gerard Moreno für Akhomach und Manu Trigueros in der Anfangself.

comment icon

Und so läuft Villarreal auf: Jörgensen - Foyth, Albiol, Cuenca, Pedraza - Alti, Parejo, Santi, Baena - Gerard Moreno, Luis Morales.

comment icon

Weitgehend ist das bei den Gastgebern die Auswahl, die am Mittwoch gegen Eindhoven den Kürzeren zog, zwei Umstellungen in der Abwehr gibt es. Für Sergio Ramos und Jesus Navas (beide gesperrt) starten in der Verteidigung Nianzou und Sanchez.

comment icon

Der FC Sevilla spielt mit dieser Formation: Dmitrovic - Sanchez, Nianzou, Gudelj, Acuna -  Sow, Fernando, Rakitic - Ocampos, En-Nesyri, Lukebakio.

comment icon

Der 15. Spieltag in LaLiga neigt sich dem Ende zu, wir erleben zwei Teams, die unter der Woche, mit ganz unterschiedlichem Erfolg, noch europäisch unterwegs waren. Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen dem FC Sevilla und dem FC Villarreal.