Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Valencia - FC Girona. Spanien, La Liga.

FC Valencia 1

  • J García Vayá ( 11m)

FC Girona 3

  • S Moreira de Oliveira ()
  • A Dovbyk ()
  • Y Gasiorowski ( ET)

Live-Kommentar

comment icon

So viel von dieser Stelle aus LaLiga. Ihnen noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Wie gehts weiter? Nächsten Samstag, wenn in LaLiga alle Spiele um 21:00 Uhr beginnen, hat Girona Absteiger Granada zu Gast. Und Valencia tritt bei Celta Vigo an. 

comment icon

Da inzwischen auch die anderen Ergebnisse vorliegen. Barcelona schlug Rayo 3:0, Atletico unterlag Osasuna 1:4. Bedeutet dieser Dreier für Girona, dass der letzte Spieltag eigentlich sinnlos ist. Denn egal, wie man dann spielt, Platz 3 ist nach allen Seiten abgesichert. Barcelona ist vier Zähler vor, Atletico fünf zurück. Egal, was noch passiert, in Girona kann man hinterher von der erfolgreichsten Saison aller Zeiten sprechen.

comment icon

Verdienter Erfolg für das Überraschungsteam in Spanien beim Traditionsklub aus Valencia. Auch wenn das Ergebnis am Ende vielleicht doch etwas zu hoch ausfällt. Spielerisch waren die Gäste besser, aber der eigentliche Unterschied lag in der Chancenverwertung. Für Valencia wäre hier tatsächlich auch mehr dringewesen.

full_time icon

Und diese Glanzparade von Mamardashvili war zugleich auch die letzte Aktion dieser Partie.

highlight icon

Großartiger Freistoß von Aleix Garcia aus 20 Metern, das linke Kreuzeck anvisierend. Aber mit seiner Parade setzt Mamardashvili sogar noch einen drauf. Der hatte schon reingeguckt.

yellow_card icon

Correia wird nach einem Foul an Portu kurz vor dem Strafraum verwarnt. Gute Position für die Gäste.

highlight icon

Das hätte der Anschlusstreffer sein MÜSSEN. Correia über rechts, schöne Flanke an den langen Pfosten. Dort läuft Canos ein, muss nur den Kopf an den Ball bringen, aber irgendwie kann Arnau Martinez das Ding blocken. Gazzaniga hätte da nicht mehr eingreifen können.

comment icon

Drei Minuten obendrauf.

comment icon

Gazzaniga wird kurz behandelt und kann das Spiel fortsetzen.

comment icon

Die Partie ist unterbrochen nach einem Zusammenprall von Peter Gonzales und Gazzaniga. Der Angreifer war in der Vorwärtsbewegung ins Straucheln geraten und dann ziemlich ungebremst in den Torhüter von Girona reingerutscht.

comment icon

Könnte der Schlussphase noch einmal zusätzliche Energie verleihen. Siebtes Saisontor für Pepelu. Und sein siebter Elfer in dieser Saison. Aber nicht alle Tore waren Elfer.

penalty_goal icon

Tooor! VALENCIA - Girona 1:3. Pepelu führt aus. Lässt sich viel Zeit. Nimmt keinen Anlauf, mehr einen Angang. Wartet bis sich Gazzaniga sich für eine Ecke entschieden hat und legt den Ball dann neben den rechten Pfosten.

comment icon

Allerdings wird so langsam auch die Zeit zum Faktor. Ein Elfmeter könnte da vielleicht jetzt aushelfen? Correia dribbelt in den Strafraum und wird dort von Blind so ein bisschen umgerissen, halb lag der Angreifer aber sowieso schon. Der VAR erhebt keinen Einspruch.

comment icon

Correia bricht über die rechte Seite durch und legt mit einem Querpass für Javi Guerra auf, der aus guter Schussposition aus 20 Metern den Ball aber auch wieder deutlich am Tor vorbeischießt. Ein Ehrentreffer für Valencia sollte doch wohl noch drin sein?!

comment icon

Die Chancenverwertung bei Valencia nimmt langsam tragische Züge an. SO viel besser war Girona heute nicht.

substitution icon

Nächster Wechsel bei Girona: Dovbyk geht, Stuani kommt.

comment icon

Für einen xG-Wert von fast 1 schießt Valencia heute verdammt wenig Tore. Gironas xG liegt bei 1,04. Und liegt 3:0 vorne.

highlight icon

Nächstes Beispiel: Yaremchuk wird aus dem rechten Halbfeld in den Raum geschickt von Diego Lopez, geht bis zur Strafraumgrenze, hat einen freien Schuss und jagt den Ball drüber!

substitution icon

Zum anderen Valery für Herrera.

substitution icon

Und bei Girona kommt zum einen Jastin Garcia für Savio.

substitution icon

Noch ein paar Wechsel: Valencia ab sofort mit Andre Almeida für Jose Gaya.

highlight icon

Schusspech kommt aber auch noch dazu. Diego Lopez verschafft sich im rechten Halbfeld Platz, und dann marschiert er. Aus zehn Metern und etwas spitzem Winkel schließt er dann ab. Und irgendwie bringt Gazzaniga da noch ein paar Finger dazwischen. Der Ball fliegt knapp am langen Pfosten vorbei. Klar, Girona ist überlegen. Aber chancenlos ist Valencia auch gerade nicht.

substitution icon

Und Tsyhankov macht auf der rechten Außenbahn für Portu Platz.

substitution icon

Erste Wechsel bei den Gästen. Eric Garica macht in der Innenverteidigung Platz für Juanpe.

own_goal icon

Tooor! Valencia - GIRONA 0:3. Und im direkten Gegenzug nach dieser Großchance von Yaremchuk fällt die Entscheidung. Girona über die rechte Seite mit Tsyhankov. Der nimmt im Strafraum den Kopf hoch und will auf Dovbyk flanken. Aber Gasiorowski hält den Fuß in das halbhohe Zuspiel und bugsiert den Ball am kurzen Pfosten ins eigene Tor. Erste Anhänger Valencias verlassen das Stadion.

comment icon

Das passt! Nach einem Ballverlust Girona in der Abwehr steht Yaremchuk plötzlich völlig frei vor dem Torhüter der Gäste und chippt den Ball an diesem und am Tor vorbei.

comment icon

Schade, nach munterem Beginn von Valencia sah es kurzzeitig so aus, als könnte diese Partie vielleicht noch einmal spannend werden. Die beiden zur Pause eingewechselten schienen frischen Wind zu bringen. Aber war keine Brise, war nur ein Hauch. Von einem versöhnlichen letzten Heimspiel ist Valencia jetzt weit, weit weg.

substitution icon

Sowie Jose Gaya für die Innenverteidigung und Özkacar.

substitution icon

Die nächsten Wechsel, wieder bei Valencia. Yaremchuk für den Angriff und Alberto Mari.

goal icon

Tooor! Valencia - GIRONA 0:2. Jetzt erst recht. Denn die Gäste legen nach. Wieder schön rauskombiniert. SEHR schön. Martinez über rechts. Leitet ein. Steckpass auf Tsyhankov, der von der Grundlinie in den Lauf von Ivan Martin passt. Halbrechts im Strafraum. Der schiebt aus halbrechter Position den Ball zum langen Pfosten, wo dann Dovbyk dem Ball den letzten Schliff gibt, ihn aus zwei Metern über die Linie grätscht.

comment icon

Vorlage Iván Martín Núñez

comment icon

Da liegt gerade ein ganz entspanntes letztes Heimspiel in der Luft.

comment icon

Gute Nachrichten für Girona von einem anderen Platz: Osasuna liegt inzwischen 2:0 bei Atletico vorne.

comment icon

Mit viel Ballbesitz in der eigenen Hälfte, versucht Girona jetzt, die Kontrolle wieder zu übernehmen.

comment icon

Valencia beginnt die zweite Hälfte sehr aktiv, das sieht jedenfalls ganz anders aus als noch vor der Pause. Girona lässt sich in die eigene Hälfte drängen. Und jetzt ist auch das Passspiel bei den Gastgebern sauberer. Javi Guerra steckt aus dem Halbfeld an den Strafraum durch, und Canos schießt sofort, sein Schlenzer aufs rechte Kreuzeck geht aber doch recht deutlich am Kasten vorbei.

comment icon

Bei den beiden Spielen, die für Girona noch interessant sind, hat sich übrigens derweil noch nichts getan. Barca führt weiter 1:0 gegen Rayo, Atletico liegt weiter 0:1 gegen Osasuna hinten. Das heißt: Platz 3 wäre in Beton gegossen. 

highlight icon

Die beiden Frischen bei Valencia setzen gleich mal ein Ausrufezeichen. Correia schlenzt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum und Peter Gonzalez kommt mit dem Kopf zum Abschluss. Der Versuch geht nur knapp über die Latte.

comment icon

Die Gäste gehen unverändert in die zweite Hälfte. Für Wechsel hätte es auch keinen Grund gegeben.

match_start icon

Geht weiter.

substitution icon

Und der verwarnte Foulquier, möglicherweise eine Sicherheitsmaßnahme, wird durch Correia ersetzt.

substitution icon

Zur Pause wechselt Valencia doppelt. Angreifer Hugo Duro hat Feierabend, der ist hoffentlich aktiver, als der Arbeitstag. Dafür kommt Peter Gonzalez.

comment icon

Die Stimmung im Stadion ist ziemlich gedämpft, daran ändert auch das Blasorchester zur Pause nichts. Vor dem Stadion wird gegen den Eigentümer demonstriert. Das erklärt auch den eher dünnen Besuch dieser Partie.

comment icon

Zur Pause führt Girona verdient bei Valencia. Vor allem zu Beginn war Girona das klar bessere Team, die Führung war da nur folgerichtig. Die Führung hätte auch höher ausfallen können, Girona vergab mehrere Großchancen, aber Valencia hätte auch längst ausgleichen können. Denn die Gastgeber greifen zwar nicht häufig an, aber waren mit ihren sieben Abschlüssen gegen zwölf von Girona brandgefährlich - das zeigt auch der xG-Wert von 0,69 bei den Gastgebern.

half_time icon

Und dann ist auch schon Pause.

comment icon

Großchance erneut für die Gäste. Vom rechten Flügel segelt ein langer Ball aus dem Halbfeld an den Strafraum. Dovbyk legt den Ball mit dem ersten Kontakt wunderbar für Savio auf, der ebenfalls das Zuspiel gut verarbeitet und mit dem zweiten Kontakt das rechte Eck anvisiert. Mamardashvili macht erfolgreich gaaanz lang.

comment icon

Da hätte Girona fast die Führung ausgebaut. Herrera bricht auf der rechten Seite durch und spielt den Ball dann an der Sechzehnerlinie quer. Ivan Martin ist dort in Position gelaufen, aber Mamardashvili hat sich weit von der Linie gewagt und kann gerade noch verhindern, dass der Angreifer den Ball unter Kontrolle bringt. Starke Aktion des Torstehers von Valencia.

comment icon

In der Schlussphase der ersten Hälfte entwickelt sich jetzt fast sowas wie ein offener Schlagabtausch. Wird jedenfalls jetzt weniger einseitig. Aber Girona bekommt nun auch mehr Räume.

comment icon

Schöner Versuch von Lopez, gleich im Anschluss an die Chance von Canos eben. Aber beim Distanzversuch aus 25 Metern ist Gazzaniga rechtzeitig im bedrohten Eck. Ein Anzeichen, dass Valencia langsam aufwacht?

highlight icon

Sekunden später fällt auf der Gegenseite fast der Anschlusstreffer. Diego Lopez führt den Ball auf der rechten Strafraumseite und wartet, bis Canos in Position gelaufen ist. Der hat das perfekte Timing, läuft mit Ball hinter die letzte Kette und setzt seinen Schuss dann aber aus neun Metern an den linken Pfosten. Also doch kein Tor aus dem Nichts.

comment icon

Vorlage Viktor Tsyhankov

goal icon

Tooor! Valencia - GIRONA 0:1. Nach einer guten halben Stunde jetzt die hochverdiente Führung für die Gäste. Tsyhankov wird mit einem feinen Steckpass auf rechts zur Grundlinie geschickt, bringt den Ball von dort sehr scharf quer. Und am langen Pfosten muss der eingelaufene Savio nur noch den Fuß reinhalten.

highlight icon

Riesenchance für Girona. Erst wieder der Wechsel auf den Flügel zu Savio. Wieder dessen Pass auf Blind. Der schießt diesmal sofort aus 23 Metern. Mamardashvili ist da, kann aber nicht festhalten. Und den Abpraller schiebt Dobvyk knapp am schon geschlagenen Mamardashvili vorbei ins Toraus!

comment icon

Derweil liegt Atletico gegen Osasuna 0:1 zurück, damit wäre Platz 3 für Girona vorläufig abgesichert. Zur Erinnerung: Atletico hat zwei Zähler Rückstand auf Girona.

yellow_card icon

Für ein Foul an Savio kassiert Foulquier die erste Karte der Partie. Er hatte den Laufweg des Angreifers hinter dessen Rücken gequert und ihn dadurch gelegt. Der Freistoß aus dem linken Halbfeld verpufft.

highlight icon

Auf der Gegenseite aber jetzt auch eine Möglichkeit. Weil Canos tief in der gegnerischen Hälfte den Ball gewinnt und dann aus sehr spitzem Winkel auf das Tor von Gazzaniga zumarschiert. Anspielstationen sind zugestellt, also versucht es mit Gewalt aus diesem Winkel. Nicht schlecht, aber Gazzaniga kann den Ball sogar festhalten.

comment icon

Und der Freistoß wird nicht ungefährlich. Der Schlenzer in den Strafraum ist aber einen Tick zu hoch für Dovbyk, der die Kugel dann nicht drücken kann. Die Führung für Girona liegt in der Luft.

comment icon

Ecke Girona, Mamardashvili fängt den Ball ab und schlägt ihn auf Gazzaniga! Wer mit Girona nicht so vertraut ist, das ist der Torhüter der Gäste. Der legt sofort auf Aleix Garcia, der bis an den gegnerischen Strafraum per Solo vordringt, dann aber gelegt wird. Freistoß.

comment icon

Da läuft das Kombinationsspiel, es werden Seitenwechsel vorgenommen, das Spiel in die Tiefe gesucht, völlig modern und so. Rein optisch liegen da Welten zwischen beiden Teams. Nicht nur in der Tabelle.

comment icon

Valencia hat hier große Probleme, ins Spiel zu finden. Alles viel zu behäbig, Vorwärtsbewegung mehr oder weniger im Schritttempo, echte Gefahr lässt sich so nicht heraufbeschwören. Ganz anders die Gäste.

comment icon

Savio wird immer wieder auf links gesucht. Der macht die Bälle fest, wie auch jetzt, legt zurück auf Blind im Halbfeld, der sofort ins Zentrum passt, wo Dobvyk unglaublich frei zum Abschluss kommt. Wunderbar gespielt, aber die Szene wird wegen Abseits abgepfiffen. Unsinn. Bei 'nem Treffer hätte der Linienrichter aber ganz schön geguckt.

comment icon

Für die Girona-Fans interessant: Barca führt 1:0 gegen Rayo Vallecano. Egal also, wie Girona diese Partie beendet. Die Vizemeisterschaft wäre damit außer Reichweite.

highlight icon

Eigentlich ein wunderschöner Steckpass von Arnau Martinez aus dem linken Halbfeld an den Strafraum, anspruchsvoll, keine Frage, deshalb bekommt Ivan Martin das Zuspiel auch nicht richtig unter Kontrolle. Aber hätte er das geschafft, hätte nur noch Mardashvili vor ihm gestanden.

comment icon

Spielt eigentlich nur Girona in der Anfangsphase. 80 Prozent Ballbesitz, dazu schon zweieinhalb Großchancen, rechnen wir den Schuss von der Mittellinie durch David Lopez mit ein. Wundert einen nicht, welches Team von diesen beiden nächste Saison europäisch spielt.

comment icon

Valencia schwimmt schon ganz schön in der Anfangsphase. Kommt über rechts und mit einem Gewaltschuss scheitert Tsyhankov am rechten Pfosten. Der Abpraller fällt halblinks im Strafraum vor die Füße, der kommt zum Nachschuss, aber auf der Linie kann ein Abwehrspieler den Einschlag verhindern.

highlight icon

Der erste gefährliche Abschuss kommt ebenfalls von Girona. David Lopez will aufbauen und hält den Ball an der Mittellinie. Und dann registriert der Innenverteidiger, dass Mamardashvili vielleicht doch etwas zu weit vor seinem Kasten steht. Und haut einfach mal einen raus. Und da fehlte wirklich nicht viel! Der Ball kommt auf dem Tornetz runter.

comment icon

Danach übernimmt Girona erst einmal die Kontrolle, verliert aber den Ball, weil Dovbyk beim Vorstoß zu früh startet und nach dem Steckpass von Tsyhankov im Abseits steht. Etwas besseres Timing, und die Valencia-Deckung wäre entblößt gewesen.

comment icon

Die erste interessante Szene nach 45 Sekunden. Langer Ball aus der Verteidigung der Gastgeber auf Diego Lopez. Gazzaniga will den Ball ins Aus laufen lassen, der hat aber gar nicht genug Fahrt. Und am Ende schubst er Diego Lopez einfach weg. Lange Leine bei Cuadra Fernandez, wies ausschaut.

match_start icon

Die Partie hat begonnen. Guillermo Cuadra Fernandez leitet die Begegnung.

comment icon

Doch die UEFA fand ja damals auch raus, dass Salzburg und Leipzig zwei völlig voneinander unabhängige Entitäten sind. So wird sich sicherlich auch eine Lösung für Girona finden. Weil, letztlich gehört der Fußball ja allen Menschen. Und Europapokal gibts trotzdem. Wie der Philosoph Freddy Mercury gesagt hat: "The show must go on."

comment icon

Wirft aber schon auch die Frage auf, ob Girona überhaupt in der Königsklasse starten darf. Laut UEFA-Regularien dürfen in einem europäischen Wettbewerb nicht zwei Teams desselben Eigners spielen.

comment icon

So völlig aus dem Nichts kommt der Vorjahresaufsteiger jedoch nicht. Es darf bei all dem nicht unterschlagen werden, dass das Team zur City-Group gehört. Ein gewisses finanzielles Backing ist also vorauszusetzen. Und es ist daher auch nicht zu befürchten, dass die Mannschaft nach dieser Saison einfach auseinandergekauft wird.

comment icon

Das sieht bei Girona ganz anders aus. Bereits jetzt steht fest, dass das Team aus Katalonien die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte spielen darf. Der CL-Startplatz für die nächste Saison steht bereits fest, es ist nur noch nicht klar, auf welchem Platz Girona die Saison beschließen wird. Von der Zwei bis zur Vier ist noch alles drin. Barca ist vier Punkte voraus, Atletico zwei Zähler dahinter.

comment icon

Diese Chance war endgültig dahin nach der Niederlage am Donnerstag bei Real Sociedad. (0:1). Seit fünf Spielen ist das Team sieglos, in vier dieser Partien kassierte man Niederlagen. Das ist im Ligaendspurt letztlich zu wenig für größere Bühnen. Der Conference-League-Platz ist acht Punkte weg. Aussichtslos. 

comment icon

Bescheiden war die Saison von Valencia, wenngleich sie auch zum Abstiegskampf in der Vorsaison ein Fortschritt war. So steht bereits zwei Spieltage vor Saisonschluss fest, dass sich der Klub am Ende mit einem Tabellenplatz bescheiden muss, der zum dritten Jahr in Folge nicht zu einem Start in Europa berechtigt.

comment icon

Nach der Heimniederlage gegen Villarreal (0:1) läuft Girona unverändert auf.

comment icon

Und so spielt Girona: Gazzaniga - Martinez, Eric Garcia, Lopez, Blind - Herrera, Aleix Garcia - Tsyhankov, Martin, Savio - Dovbyk.

comment icon

Nach dem 0:1 bei Real Sociedad startet Valencia mit fünf neuen in der Startelf. Für Thierry Correia, Peter Federico, Hugo Guillamon, Almeida, und Yaremchuk beginnen Gasiorowski, Pepelu, Canos, Duro und Mari.

comment icon

So spielt Valencia: Mamardashvili - Foulquier, Mosquera, Özkacar, Gasiorowski - Diego Lopez, Pepelu, Guerra, Canos - Duro, Mari.

comment icon

Die großen fünf Ligen, sie haben in dieser Saison alle ihre Überraschungsteams erlebt. Den Franzosen ihr Brest ist den Italiener ihr Bologna. Den Engländern ihr Villa ist den Spaniern ihr Girona. Und zwei Spieltage vor dem Ende ist Girona immer noch drin im Rennen um die Vizemeisterschaft. Werfen wir einen Blick auf die Formationen.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 37. Spieltages zwischen dem FC Valencia und dem FC Girona.