Zum Inhalte wechseln

Amateur Dunlap holt historischen PGA-Sieg

Historisch! Amateur holt PGA-Sieg und geht doch leer aus!

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Erstmals seit 33 Jahren hat ein Amateur wieder auf der PGA-Tour gewonnen. Der US-Amerikaner Nick Dunlap gewann sensationell The American Express mit einem Schlag Vorsprung vor Christiaan Bezuidenhout.

Der Amerikaner Nick Dunlap hat als erster Amateur seit 33 Jahren ein Turnier auf der PGA-Tour der Golfprofis gewonnen.

Der 20-Jährige entschied am Sonntag den Wettbewerb der US-Tour im kalifornischen La Quinta für sich. Nach einem spannenden Showdown auf den letzten neun Löchern setzte sich Dunlap mit einem Schlag Vorsprung auf den Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout durch, 29 Schläge unter Par bedeuteten zugleich Turnierrekord.

"Es fühlte sich an, als wäre das Drehbuch schon geschrieben", sagte Dunlap, der sich mit einer 70er-Runde, seiner mit Abstand schwächsten der Woche, ins Ziel rettete: "Ich bin so glücklich, dass ich hier stehe, so habe ich mich noch nie gefühlt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der Amerikaner Nick Dunlap hat als erster Amateur seit 33 Jahren ein Turnier auf der PGA-Tour der Golfprofis gewonnen. Nach dem Sieg beschreibt er seine Gefühlslage.

Geld geht an den Zweitplatzierten

Das Sieger-Preisgeld von 1,51 Millionen Dollar geht allerdings an den Zweitplatzierten - als Amateur kann Dunlap nicht von der PGA-Ausschüttung profitieren. Der Student der University of Alabama hat dennoch Historisches geleistet.

1991 hatte zuletzt ein Amateur einen PGA-Titel gewonnen. Phil Mickelson, mittlerweile sechsmaliger Major-Sieger, gelang das damals in Arizona. Dunlap ist zudem der jüngste Amateur-Sieger seit 1910 und der zweitjüngste PGA-Turniersieger der vergangenen 90 Jahre - nur Jordan Spieth war mit 19 im Jahr 2013 noch jünger.

Wann Dunlap nun ins Profilager wechselt, ist unklar, durch den Sieg hat er bis 2026 das Recht auf einen Platz auf der PGA-Tour. Als amtierender Amateurmeister der USA könnte er allerdings auch ohne Profistatus bereits an den Majors US-Masters, US Open und British Open teilnehmen.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: