Zum Inhalte wechseln

Djokovic schlägt Hanfmann & zieht in Genf ins Viertelfinale ein

Geburtstagskind Djokovic zu stark: Hanfmann verpasst Überraschung

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Yannick Hanfmann hat die große Überraschung im Achtelfinale des ATP Turniers in Genf verpasst: Der Karlsruher scheiterte an dem topgesetzten Geburtstagskind und Favoriten Novak Djokovic in zwei Sätzen mit 3:6 und 3:6.

Yannick Hanfmann hat im Achtelfinale des ATP-Turniers in Genf die große Überraschung gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic verpasst und ist ausgeschieden.

3:6, 3:6 lautete das Ergebnis nach zwei Sätzen aus Sicht des 32-Jährigen. Zuvor hatte Hanfmann den zweimaligen Olympiasieger Andy Murray ausgeschaltet.

Gegen Grand-Slam-Rekordchampion Djokovic, der wegen seiner Formkrise eine Wildcard für das Vorbereitungsturnier auf die French Open angenommen hatte, war aber kein Kraut gewachsen. Djokovic zeigte an seinem 37. Geburtstag von Beginn an eine konzentrierte Leistung, wurde beim Stand von 5:3 aber von einer Regenpause gestoppt.

Jeden Tag ein neuer Film mit Sky Cinema
Jeden Tag ein neuer Film mit Sky Cinema

Hol dir jetzt Sky Cinema inklusive Paramount+ und erlebe noch mehr Kino für zu Hause! Eine riesige Filmvielfalt und exklusive Top-Filme in einem Paket vereint.

Als es nach gut einer Stunde weiterging, sicherte sich der Serbe prompt den ersten Satz. Im zweiten Durchgang legte Hanfmann einen Raketenstart hin und ging mit 3:0 in Führung, gewann danach aber kein Spiel mehr. Die Nummer eins der Welt nutzte den zweiten Matchball zum Sieg. Bei den am Sonntag in Paris beginnenden French Open geht Djokovic als Titelverteidiger ins Rennen.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: