Zum Inhalte wechseln

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev muss wegen Strafbefehl vor Gericht

Nach Strafbefehl: Zverev muss sich vor Gericht verantworten

Alexander Zverev muss sich wegen eines Strafbefehls in Berlin vor Gericht verantworten.
Image: Alexander Zverev muss sich wegen eines Strafbefehls in Berlin vor Gericht verantworten.  © DPA pa

Gegen Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev beginnt nächste Woche in Berlin ein Prozess.

Ab 31. Mai sind vor dem Amtsgericht Tiergarten insgesamt zehn Verhandlungstage bis zum 19. Juli geplant, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. Hintergrund ist ein Strafbefehl, den das Amtsgericht im Oktober 2023 gegen den Weltranglisten-Vierten verhängt hatte. Demnach soll Zverev eine Geldstrafe von 450.000 Euro (90 Tagessätze zu je 5.000 Euro) wegen Körperverletzung zahlen. Der gebürtige Hamburger weist den Vorwurf jedoch zurück und hat Einspruch eingelegt. Deshalb kommt es nun zum Prozess.

Jeden Tag ein neuer Film mit Sky Cinema
Jeden Tag ein neuer Film mit Sky Cinema

Hol dir jetzt Sky Cinema inklusive Paramount+ und erlebe noch mehr Kino für zu Hause! Eine riesige Filmvielfalt und exklusive Top-Filme in einem Paket vereint.

Die mutmaßlich Geschädigte tritt in dem Verfahren als Nebenklägerin auf. Sie soll nach Gerichtsangaben direkt am ersten Prozesstag als Zeugin vernommen werden. Dem 27-Jährigen wird zur Last gelegt, im Mai 2020 in Berlin im Rahmen eines Streites eine Frau körperlich misshandelt zu haben. Zverev bestreitet dies.

Zverev muss nicht in Person erscheinen

Die Anwälte des Tennisspielers hatten im vergangenen Oktober anlässlich der Bekanntgabe des Gerichts mitgeteilt, die dem Strafbefehl zugrundeliegenden Behauptungen seien bereits durch ein Gutachten eines Berliner Rechtsmediziners widerlegt worden. Das Verfahren leide "unter schwersten Verfahrensverstößen". Zverev werde dagegen mit "allen Mitteln" vorgehen, hieß es in einer Pressemitteilung der Zverev-Rechtsanwälte.

Deine Filmhighlights bei Sky
Deine Filmhighlights bei Sky

Mit Sky Cinema erhältst du Zugang zu den größten Blockbustern bereits kurz nach dem Kino. Schaue "Barbie“, "Oppenheimer", "Wonka" und vieles mehr!

Parallel zum Prozessbeginn laufen in Paris die French Open, bei denen der Olympiasieger als einer der Titelfavoriten startet. Zverev muss nicht selbst in Berlin vor Gericht erscheinen. Da es um einen Strafbefehl geht, könne er sich durch einen Anwalt vertreten lassen, hieß es. "Sein persönliches Erscheinen wurde vom Gericht nicht angeordnet", teilte eine Sprecherin mit. Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt für Zverev die Unschuldsvermutung.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: