Zum Inhalte wechseln

Jürgen Klopp über Xabi Alonso und Roberto De Zerbi

Klopp reagiert auf Alonso & schwärmt von Bayern-Kandidat

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im Exklusiv-Interview mit Sky spricht Liverpool-Coach Jürgen Klopp über das anstehende Match gegen Brighton, die aktuelle sportliche Situation bei den Reds, den Titelkampf und den anstehenden deutschen Klassiker in der Bundesliga.

Jürgen Klopp kann verstehen, dass Xabi Alonso Bayer 04 Leverkusen die Treue hält. "Sie haben ein großartiges Team. Ich kann nachvollziehen, dass er dort bleiben möchte", sagte der Teammanager des FC Liverpool.

Klopp wird die Reds im Sommer auf eigenen Wunsch verlassen. Alonso war als möglicher Nachfolger gehandelt worden. Doch der Spanier erklärte am Freitag, dass er in Leverkusen bleiben werde. "Der Trainer arbeitet dort erfolgreich und hat eine tolle Mannschaft", sagte Klopp.

Alonsos Vertrag beim Tabellenführer der Bundesliga läuft noch bis 2026. Bayer hat in dieser Saison die Chance auf drei Titel (Meisterschaft, DFB-Pokal, Europa League) und ist vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (ab 14 Uhr LIVE & EXKLUSIV auf Sky) noch ungeschlagen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kann die Entscheidung von Xabi Alonso, bei Bayer Leverkusen zu bleiben, nachvollziehen. Alonso wurde unter anderem mit seinem Ex-Verein Liverpool in Verbindung gebracht.

Klopp schwärmt von De Zerbi

Nach der Absage von Alonso an den FC Bayern rückt Brighton-Coach Roberto De Zerbi nun in den Vordergrund. Nach Sky Informationen ist der Italiener nun einer der Topkandidaten bei den Münchner. Klopp schwärmte vor dem Duell mit den Seagulls (am Sonntag, ab 14.30 Uhr, LIVE & EXKLUSIV auf Sky) auf der Pressekonferenz von seinem Trainerkollegen in höchsten Tönen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Auf der Pressekonferenz spricht Jürgen Klopp über den Trainer des kommenden Gegners Brighton. Roberto De Zerbi hat mit seiner Spielphilosophie nicht nur den Deutschen verzückt sondern auch das Interesse des FC Bayern auf sich gezogen

"Roberto macht ganz offensichtlich einen herausragenden Job in Brighton. Es ist beeindruckend, wie schnell er dort seine Philosophie implementiert hat. Sie werden immer besser und haben eine tolle Art, Fußball zu spielen. Es geht um viel Ballbesitz bei seiner Spielweise und wenn du ihnen den Ball überlässt, dann wird es immer sehr gefährlich", so der Liverpool-Coach.

Klopp kämpft mit Liverpool "um die Krone"

Im exklusiven Sky Interview äußerte sich Klopp des Weiteren über den engen Meisterkampf in der Premier League: "Da ist jetzt Druck auf dem Kessel, aber eigentlich der positivste Druck, den man haben kann." Die "außergewöhnliche Saison" der Reds habe er lange nicht erwartet, "aber jetzt sind wir da und kämpfen mit zwei außergewöhnlichen Mannschaften um die Krone. Und das ist natürlich echt verrückt."

Liverpool liegt nach 28 Spielen punktgleich mit Spitzenreiter FC Arsenal auf Platz zwei, dahinter folgt mit einem Punkt Rückstand Titelverteidiger Manchester City. Während Klopp mit seiner Elf am Sonntag (15:00 Uhr) auf Brighton & Hove Albion trifft, geht es für die beiden Rivalen im direkten Duell (Sonntag, 17:30 Uhr/beide Spiele LIVE und EXKLUSIV bei Sky) um wichtige Punkte.

Mehr dazu

Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier
Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier

Hol Dir jetzt das neue Trikot der Nationalmannschaft! Hier im Store von Sky Sport.

"Ich habe richtig Spaß daran, da einfach dabei zu sein. Und es wird nicht an unseren Ambitionen scheitern. Wir wollen natürlich jetzt den ganzen Weg gehen, aber ob das dann gelingt, wird man sehen", sagte Klopp: "Vielleicht kriegen wir am Sonntag schon eine Niederlage, und dann ist alles vorbei. Oder teilweise. Wichtig ist in der Phase, dass man sich freimacht von dem ganzen Geschwätz außen rum."

Klopp versucht Lobeshymnen der Fans auszublenden

Klopp versucht auch, die Lobeshymnen der Liverpool-Fans auf seiner Abschiedstour auszublenden. "Ich kriege das natürlich mit, glücklicherweise aber nur am Rande. Aber ich weiß das, dass die Liebe groß ist. Das ist umgekehrt genauso. Ich schulde den Leuten mehr als sie mir", sagte er, "aber ich bin im Moment komplett in der Saison drin und denke über meine Situation gar nicht nach."

Im Sommer verlässt Klopp (56) nach neun Jahren Liverpool. Zur Legende ist der frühere Bundesligacoach (Dortmund und Mainz) durch den Meistertitel 2020, den ersten des Vereins seit 30 Jahren, und den Triumph in der Champions League 2019 geworden.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: