Zum Inhalte wechseln

Die Stimmen zum dramatischen Champions-League-Aus der Bayern bei Real Madrid

"Unglaublicher Schnitzer" macht Müller wütend - Neuer erklärt Patzer

Thomas Müller und Co. sind nach dem CL-Aus fassungslos.
Image: Thomas Müller und Co. sind nach dem CL-Aus fassungslos.  © DPA pa

Die Bayern haben das Champions-League-Finale in Wembley auf dramatische Art und Weise verpasst. Die Stars um Thomas Müller und Manuel Neuer sind fassungslos. Sky Sport fasst die Stimmen zusammen.

Thomas Müller (FC Bayern) bei Sky Austria …

… über das vermeintliche 2:2, das zuvor allerdings abgepfiffen worden ist: "Ich habe jetzt noch keine gezogene Linie gesehen. Aber natürlich ist es ein unglaublicher Fehler, ein unglaublicher Schnitzer. (…) Der Schiri ist mit Sicherheit ein exzellenter Schiedsrichter und das ganze Gespann. Und da in so einer Szene direkt abzupfeifen, wenn der Ball in der Luft ist, wenn's um den Kampf um den zweiten Ball geht … aber das bringt uns alles nichts. Wenn das wirklich kein Abseits war, ist das natürlich unglaublich (…). Wir sehen ja oft, dass Verteidiger zurücksprinten müssen, obwohl es drei Meter klar abseits war. Bei so einer Situation in so einem wichtigen Spiel dann die Fahne zu heben - ist ja wunderbar - aber er darf niemals gleich pfeifen, wenn das so knapp hergeht."

… über das Spiel: "Man kann insgesamt schon sagen: Wir haben einen riesigen Fight geliefert und unser Herz und unseren Schweiß auch auf dem Platz gelassen. Wir haben in diesem Spiel auch gelitten. Es ist jetzt nicht so, dass Real Madrid aus dem Nichts ein Tor gemacht hat, sondern sie hatten natürlich auch Druckphasen. So ehrlich müssen wir dann schon sein. Aber wenn du kurz vor Schluss so führst, dann willst du das Ding natürlich auch unbedingt über die Ziellinie bekommen. Der Ball springt ein bisschen blöd, der Manu [Neuer, Anm. d. Red.] bekommt ihn dann gegen das Kinn und den Rest haben wir dann gesehen. Am Ende geht es dann eben um die Millimeter: Abseits oder kein Abseits. (…) Schwer, da jetzt irgendeine große Analyse zu schwingen, die alle zufrieden macht. (…) Es haben sich wirklich alle bis zum Schluss verausgabt. Es hat dann so ausgesehen, dass diesmal der Spieß umgedreht ist und dass Real vielleicht sogar das Spiel macht und am Ende mit leeren Händen dasteht und jetzt werden sie natürlich trotzdem wieder die Geschichte von ihrem Trikot und vom heiligen Bernabeu erzählen und das Ergebnis gibt ihnen leider recht."

Manuel Neuer (FC Bayern) bei Sky Austria …

…warum Fußball manchmal so grausam ist: "Das gehört leider irgendwie zum Fußball dazu. Leider hat es uns heute erwischt. Das ist extrem bitter und so fühlen wir uns heute auch."

… ob er den Ball vor dem 1:1 in 99 von 100 Fällen festhalten würde: "Ja, normalerweise schon. Wobei ich auch sagen muss, dass der nicht so kam, wie erwartet. Eigentlich habe ich ihn eher auf dem Brustkorb erwartet und er ist dann in Richtung des unteren Teil des Halses gekommen und dann war es schwer für mich, diesen Ball festzumachen. Ich habe auch gedacht, dass ich den sicher halte, aber irgendwie ist er noch ein bisschen weiter hochgekommen und dann war es schwer für mich, den festzuhalten."

… über das Spiel: "Wir haben wirklich alles gegeben. Wir haben die ein oder andere Situation gehabt, wo wir gekontert haben, wo wir es hätten besser ausspielen können. Das ist das Einzige, was wir uns vorwerfen können."

Didi Hamann (Sky Experte) bei Sky Austria:

…über die Partie: "Sie (Real Madrid, Anm. d. Red.) stehen wieder im Finale. Sie wissen vielleicht gar nicht, warum wieso weshalb. Neuer hat die Bayern im Spiel gehalten, gehen 1:0 in Führung. Dann hat eigentlich nichts darauf hingedeutet, dass sie den Ausgleich machen. Und dann war es wirklich tragisch, Neuer hat ja drei, vier Mal herausragend gehalten. Dann schießt Vini Jr. Ich glaube, dass der Ball dann etwas zu hoch abspringt. Ich weiß jetzt nicht, wieviel Schuld man ihm da geben kann. Joselu, der kurz vorher reinkam, ist dann natürlich da. Dann kriegen sie kurz später das 2:1. Natürlich bitter, dann wird das Abseits zum Schluss noch abgepfiffen."

Mehr dazu

Matthijs de Ligt (FC Bayern) bei DAZN über …

… das bittere Aus: "Wir haben über 90 Minuten ein ordentliches Spiel gemacht, sehr erwachsen, kompakt und mit guter Verteidigung. Wenn du so lange gegen im Madrid so im Bernabeu spielst, dann ist das unglaublich gut und einfach schade, dass du das Spiel - wie immer mit Real Madrid - so weggibst."

… den Fehler von Manuel Neuer: "Ich habe seine Parade in der ersten Hälfte gegen Vinicius gesehen, das war Weltklasse. Auch andere Paraden in der zweiten Halbzeit. Das kann manchmal passieren, das ist auch Fußball. Es ist schon unglücklich."

… das nicht gegebene Bayern-Tor kurz vor dem Abpfiff: "Ich finde das unglaublich. Wir haben jetzt die Regel, dass du immer durchspielen musst, auch wenn abseits ist. Ich kann das nicht verstehen. Das ist ganz klar, da muss du durchspielen lassen. Er (Schiedsrichter Szymon Marciniak; Anm. d. Red.) hat auch gesagt: 'Entschuldigung, das habe ich nicht gesehen'. Das ist der Unterschied mit Madrid. Das macht heute wieder den Unterschied."

Jude Bellingham (Real Madrid):

... über den Einzug in das CL-Finale: "Davon träumst du als Kind, in einem Champions-League-Finale zu stehen. Ein Traum wird wahr. Ich bin ein bisschen geschockt heute und muss das sacken lassen. Ich kann es nicht glauben. Mein erstes Finale in England gegen Dortmund. Glückwunsch an sie. Ich freue mich, einige meiner alten Freunde zu sehen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: