Zum Inhalte wechseln

Ricky Fowler gewinnt traditionelles Par-3-Turnier

Mit "Fluch" belegt: Fowler wird Masters nicht gewinnen

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ricky Fowler ist nach dreijähriger Abwesenheit zum Masters zurückgekehrt und hat den Par-3-Contest in Augusta gewonnen. Luke List, Sepp Straka, Viktor Hovland, Gary Woodland und Lucas Glover ist je ein Hole-in-One gelungen.

Golfstar Ricky Fowler wird auf keinen Fall das US Masters gewinnen. Der US-Amerikaner hat sich am Tag vor dem Start des ersten Majors des Jahres in Augusta freiwillig mit dem "Verlierer-Fluch" belegt.

Der 35 Jahre alte Fowler gewann am Mittwoch das traditionelle Par-3-Turnier. Noch nie hat der Gewinner der kleinen Runde über neun Löcher danach das Masters gewonnen.

Fowler war vor sechs Jahren dem Triumph nahe, wurde bei seinem besten Auftritt an der Magnolia Lane aber "nur" Zweiter hinter seinem Landsmann Patrick Reed.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: