Zum Inhalte wechseln

Hasebe ist der älteste eingesetzte Spieler aller Zeiten bei Eintracht Frankfurt

Der alte Hase geht: Makoto Hasebe verkündet Karriereende

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Eintracht Frankfurts Makoto Hasebe geht mit 40 Jahren in die Fußball-Rente. Der Japaner wird seine erfolgreiche Karriere nach der Saison beenden.

Der japanische Nationalspieler und langjährige Bundesliga-Profi Makoto Hasebe wird seine aktive Karriere nach 22 Jahren beenden.

Makoto Hasebe verabschiedet sich in den Ruhestand. Der älteste aktive Profi der Fußball-Bundesliga wird seine Laufbahn auf dem Platz nach der laufenden Saison beenden. Diesen Entschluss verkündete der 40 Jahre alte Japaner von Eintracht Frankfurt, der 383 Spiele in der Eliteklasse absolviert hat, am Mittwoch.

Hasebe wird den Hessen erhalten bleiben. Ab der kommenden Spielzeit soll er eine Trainerfunktion innerhalb des Klubs übernehmen. "Nach 22 Jahren als Fußballprofi ist es nun an der Zeit für mich, meine aktive Karriere zu beenden. Ich habe mir diese Entscheidung gut überlegt und halte es nun für den richtigen Zeitpunkt", sagte der Defensivspieler: "Ich blicke mit Stolz darauf, was ich in all den Jahren erleben und erreichen konnte. Mit der Verkündung meiner Entscheidung besteht sowohl für mich als auch für den Verein Planungssicherheit für die Zukunft."

Deine Filmhighlights bei Sky
Deine Filmhighlights bei Sky

Mit Sky Cinema erhältst du Zugang zu den größten Blockbustern bereits kurz nach dem Kino. Schaue "Barbie“, "Oppenheimer", "Meg 2" und vieles mehr!

Als Hasebe am Samstag in der Partie beim VfB Stuttgart (0:3) auflief, war er exakt 40 Jahre, zwei Monate und 26 Tage alt. Damit liegt der Musterprofi auf Platz neun der ewigen Bundesliga-Altersrangliste, die vom Schalker Idol Klaus Fichtel (43 Jahre, sechs Monate und zwei Tage) angeführt wird.

Markus Krösche lobt Hasebes Karriere

"Makoto kann auf eine Karriere als Vorzeigeprofi zurückblicken, er war stets ein großes Vorbild für viele Spieler. Seine professionelle Einstellung und Lebensweise haben dafür gesorgt, dass er auch noch im Alter von 40 Jahren auf hohem Niveau Fußball spielen kann", sagte der Frankfurter Sportvorstand Markus Krösche: "Seine Entscheidung, die aktive Karriere nach der Saison zu beenden, verdient Respekt. Makoto hat Großes für Eintracht Frankfurt geleistet. Wir freuen uns, dass er unserem Verein erhalten bleibt, um seine langjährige Erfahrung an unsere Nachwuchsspieler weiterzugeben."

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: